Wichtige Informationen für Betreuer

Anzeige
Die Redakteure Thilo Sobel, Gabriele Warner und Arne Petersen (von links) stellen das 29. Hamburger Betreuungsjournal vor. Foto: Umsorgt wohnen

Das neue Betreuungsjournal ist da

Hamburg. Rund 25.000 Hamburger haben einen gesetzlichen Betreuer, der sie in rechtlichen, finanziellen und gesundheitlichen Belangen vertritt. Hinzu kommen unzählige Familien, bei denen dies über eine Vorsorgevollmacht geregelt ist. Wer so eine verantwortungsvolle Aufgabe übernommen hat, braucht oft fachliche Unterstützung.
Die Betreuungsvereine bieten dazu Fortbildungsmaßnahmen, Sprechstunden und Gruppen, in denen man seine Erfahrungen austauschen kann, sowie das „Hamburger Betreuungsjournal“. In dem 56 Seiten starken Heft, das jetzt zum 29. Mal erschienen ist, geht es diesmal um das große Thema Patientenverfügung. Die Leser erhalten Antworten auf die Fragen: Wie finde ich ein gutes Altenheim? Muss ein Pflegeheim seinen Bewohnern Seife, Zahnpaste, Rasierschaum und Haarwaschmittel kostenlos zur Verfügung stellen? Darf ein Heim für die Verwaltung von Taschengeld Geld verlangen? Ein ambulanter Hospizberatungsdienst und Urteile zur aktuellen Rechtsprechung werden vorgestellt. „Als Betreuer erhält man wichtige Informationen, um angemessen handeln zu können“, erklärt Redakteur Thilo Sobel das Anliegen dieser Veröffentlichung. (jm)
Das Betreuungsjournal ist kostenlos bei allen Betreuungsvereinen erhältlich.
t 040 / 420 02 26
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige