Optimale Ausbeute

Anzeige
Eileen Hoffmann traf gleich zweimal für den Uhlenhorster HC beim Tabellenführer Berliner HC Foto: Maibom

UHC-Hockeydamen mit Kurs auf Play-Off-Platz

Hummelsbüttel. Das war ein gutes Wochenende für die Hockey-Teams des Uhlenhorster HC. Die Damen und die Herren gewannen jeweils ihren beiden Spiele. Den Damen gelang mit dem 5:1 beim Tabellenführer Berliner HC ein echtes Glanzstück.
Berlin hatte in den 16 Spielen zuvor erst eine Niederlage erlitten. Der UHC entzauberte den überlegenen Tabellenführer. „Wir haben heute eine Sternstunde erwischt“, jubelte UHC-Trainer Kais al
Saadi nach dem Match. Besonders taktisch habe der UHC eine ganz starke Leistung gezeigt. Nina Notman traf nach einer Kurzen Ecke als einzige vor der Pause. Nach dem Wechsel erhöhten Eileen Hoffmann (2), Kristina Hillmann und Youngster Vivien Tahal auf 5:0, ehe den Berlinerinnen der Ehrentreffer gelang.

„Wir haben heute eine Sternstunde erwischt,“ Kais al Saadi, UHC-Trainer

Ganz unter dem Eindruck der Glanzleistung vom Vortag stand dann der 2:0 Sieg beim abstiegsbedrohten TuS Lichterfelde.
Vivien Tahal und Marie Mävers trafen für die Uhlen nach dem Seitenwechsel. Die UHC-Damen sind zurzeit Tabellenzweiter hinter dem Berliner HC. Mit zwei Siegen an diesem Heimspiel-Wochenende können sie vorzeitig den Play-Off-Platz buchen.
Die UHC-Herren hatten die Saison schon abgeschrieben. Doch nach dem letzten Wochenende keimt doch noch Hoffnung auf die Play-Offs auf. Zwei Heimsiege feierte das Team von Trainer Martin Schultze: 5:2 gegen den Gladbacher HTC und 3.2 gegen den Crefelder HTC.
Trainer Schultze sah von Anfang an ein gutes Spiel seines Teams Gladbach. „Wir waren insgesamt sehr dominant, vor allem in der ersten Halbzeit“, urteilte der UHC-Coach. Niklas Bruns traf zweimal vor dem Seitenwechsel, Gian Lucca Graffitti einmal. Nach dem Anschlusstreffer erhöhten Bruns und Patrick Breitenstein auf 5:1, ehe dem THC der zweite Treffer gelang.
Glücklich hingegen war der Sieg gegen den Crefelder HTC. Jonas Fürste und Patrick Breitenstein hatten jeweils die Gästeführung egalisiert, ehe UHC-Kapitän Max Kapaun in der vorletzten Minute der Siegtreffer gelang. Jetzt fehlt nur noch ein Punkt auf Play-Off-Platz vier und noch vier Spiele haben die Hamburger zu absolvieren. Doch Trainer Martin Schultze mag nicht an eine Saisonverlängerung denken. „Ich blicke auf das nächste Spiel in Frankfurt“, sagt der UHC-Trainer über seine Prioritäten. Der UHC muss noch beim Tabellenletzten SC Frankfurt 1880, daheim gegen den Tabellenzweiten Uhlenhorst Mülheim und gegen den Fünften Rot-Weiß Köln sowie beim Achten Berliner HC antreten. Gegen Köln kann am 12. Mai eine Vorentscheidung um die Play-Offs fallen. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige