SCALA trifft auf Sperber

Anzeige
Marco Heydorn traf gegen Lieth und freut sich nun auf das Wiedersehen mit seinem alten Team. Foto: Maibom
Langenhorn. Das schlechte Wetter zwang die Fußballer des SC Alstertal-Langenhorn erneut, von ihrem Heimplatz an der Siemershöh auf den Kunstrasenplatz am Beckermannweg zu wechseln. Diesmal aber erfolgreicher als in der Vorwoche. Gegen den SV Lieth gab es einen glatten 3:0 Erfolg. Trotzdem blieb die ersten Halbzeit torlos. Doch der SC Alstertal-Langenhorn ließ in den zweiten 45 Minuten eine deutliche Leistungssteigerin folgen, die mit den Treffern von Steven Harder, Jendrik Bauer und Marco Heydorn verdient gekrönt wurde.
Schon am Freitag ist dann für den SC Alstertal-Langenhorn Derby-Zeit. Am kommenden Freitag, 19. Oktober, 19.30 Uhr muss Gerdeys Team beim SC Sperber antreten. Eine Handvoll Spieler wie Marco Harder kickten für die Raubvögel, ehe sie zum SC Alstertal-Langenhorn wechselten. Gerdey warnt vor dem SCS. „Das Team steht zwar in der Tabelle hinter dem Drittletzten SV Lieth, ist aber stärker einzuschätzen“, warnt der Alstertal-Langenhorner Trainer, den SC Sperber trotz des vorletzten Tabellenplatzes nicht zu unterschätzen. „Aber wir haben nach dem Lieth-Sieg eine psychologischen Vorteil, den wir ausnutzen wollen“, sagt Gerdey vor dem Derby am Heubergredder. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige