Für Norderstedts Kultur

Anzeige
Gunnar Urbach steht dem Norderstedter Kulturtreff vor Foto: oj
Norderstedt: Ochsenzoller Straße 117 |

Spendenaktion geht in Endrunde

Norderstedt Im Jahre 2011 als Treffpunkt Falkenberg gegründet, erfolgte vor wenigen Wochen die Umbenennung in Kulturtreff Norderstedt. Der Grund ist einfach, erläutert der Vorsitzende Gunnar Urbach: „Der bisherige Vereinsname führte wiederholt zu einer Suche nach dem richtigen Veranstaltungsort. Auf der Mitgliederversammlung wurde dann eine Änderung des Namens beschlossen“. Seit 2016 ist der Verein ein anerkannter Kulturträger der Stadt Norderstedt und führt seine Veranstaltungen schwerpunktmäßig im Paul Gerhardt-Gemeindezentrum (Altes Buckhörner Moor 16) durch. Hier findet am Sonnabend, 30. September, um 19 Uhr ein Kleinkunstabend mit dem Klavierkabarettisten Daniel Helfrich statt. Im Rahmen der Crowdfunding-Aktion „Fünf Euro auf die Ohren“ wurde bereits eine Summe von 507 Euro erreicht. „Die älteren Besucher unserer Veranstaltungen beklagen oft, dass sie in diesen nicht richtig hören können. Wir haben deshalb mit der Evangelischen Bank eine Aktion initiiert, bei der für eine Spende von fünf Euro die Bank fünf Euro dazu gibt. Kommen am Ende auf diese Weise insgesamt 850 Euro zusammen, können wir uns eine mobile Hörschleife anschaffen“, erzählt Gunnar Urbach. Die Aktion des Kulturtreff Norderstedt läuft noch bis zum 16. Oktober. (oj)

Weitere Infos: Kulturtreff Norderstedt
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige