Kammer braucht dringend Kleider

Anzeige
Christa Kleuß arbeitet in der Kleiderkammer des DRK Foto: wb
Norderstedt: Ochsenzoller Straße 124 |

Rückgang an Spenden in Norderstedt. Not wird nicht kleiner

Norderstedt Beim DRK an der Ochsenzoller Straße 124 wird die Kleidung knapp. „Die Spenden gehen im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zurück“, hat Christoph von Hardenberg festgestellt. Der Vorstandsvorsitzende des DRK Norderstedt macht dafür zwei Dinge verantwortlich: „An der Berliner, Ecke Ochsenzoller Straße befindet sich eine Baustelle, die die Leute dazu zwingt, eine Umleitung zu unserer Kleiderkammer zu fahren. Das sind zwar nur etwas mehr als 1.000 Meter, aber dennoch offensichtlich zu aufwendig.“ Als zweiten Punkt führt von Hardenberg die veränderte Wahrnehmung in der Flüchtlingsproblematik an. „Die große Flüchtlingswelle ist vorüber. Damit geht auch die Bereitschaft etwas zurück, helfen zu wollen. Aber die Not der Menschen wird nicht geringer. Der Großteil der Flüchtlinge ist nun anerkannt, sie kommen aber dennoch zu uns und benötigen Kleidung“, sagt von Hardenberg.

Kinderkleidung und Schuhe

Im vergangenen Jahr wurden rund 100.000 Kleidungsstücke an Bedürftige ausgegeben. „Das entspricht ungefähr einer Anzahl von 20 bis 25 Stück pro Person und Besuch. „Viermal im Jahr dürfen die Leute zu uns kommen und sich Sachen aussuchen“, sagt Christoph von Hardenberg, der sich bei der Arbeit in der Kleiderkammer auf ein Team aus 27 ehrenamtlichen Helfern verlassen kann. Christa Klueß ist eine der Ehrenamtlerinnen. „Sommersachen stehen derzeit hoch im Kurs, aber es wird auch schon nach Kleidung für die kühlere Jahreszeit geschaut. Aktuell benötigen wir kleine Männergrößen, Kinderbekleidung und Schuhe aller Art sowie Hand- und Badetücher“, sagt die Helferin, die begeistert von der engagierten Mannschaft der Kleiderkammer ist. „Wir sind eine tolle Truppe und freuen uns auch über drei Asylbewerber, die uns bei der Sichtung und dem Transport der Kleidung unterstützen.“

Öffnungszeiten

Die Kleiderkammer ist für Abholer immer dienstags von 9 bis 11 und von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Kleidung kann wochentags von 9 bis 12 Uhr, donnerstags zudem von 15 bis 18 Uhr, abgegeben werden. „Wir leisten mit unserer Arbeit in der Kleiderkammer auch ein Stück Nachhaltigkeit, denn so wird vermieden, dass aus ausrangierter Kleidung Putzlappen werden“, hebt von Hardenberg einen weiteren wichtigen Aspekt vor. (oj)

Weitere Infos: DRK Norderstedt oder Telefon 040/ 523 18 26
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige