Rundgang durch Eilbeks Süden

Wann? 24.09.2017

Wo? S-Bahnhof Landwehr, S-Bahnhofs Landwehr, 22089 Hamburg DE
Anzeige
So schön war es vor dem Krieg: Peterskampweg 39 Foto: Archiv
Hamburg: S-Bahnhof Landwehr |

Stadtteilinitiative Hamm lädt am 24. September zum historischen Spaziergang ein

Hamm Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,Eilbek Süd hat seine heutige Prägung durch die Lage zwischen Wandsbeker Chaussee und der seit 1865 bestehenden Bahnlinie nach Lübeck. Früher nannte man dieses Gelände den „Hammer Peterskamp“, der sich zwischen dem Sumpfgebiet des „Hasselbrooks“ und der Windmühle auf der Anhöhe des „Rossbergs“ nahe der Landstraße nach Lübeck befand. Windmühle und Anhöhe sind längst verschwundenen. Auch das erste beheizbare Gewächshaus, das ein Gärtner als „Fertiglösung von der Stange“ kaufen konnte, kommt von einem Eilbeker Hersteller. Auf unserem Rundgang werden wir den Eilbeker Spuren solcher Menschen und ihrer Nachkommen begegnen: Max Schmeling, Hans Ditzen, Ernst Thälmann oder Karen Danielsen, die in den 1930er-Jahren Freuds Triebtheorie vom Kopf auf die Füße stellte. Marion Oesterreicher, die den Feuersturm von 1943 überlebte, obwohl man sie als „Halbjüdin“ nicht in den Schutzbunker ließ. Der Rundgang startet am Sonntag, 24. September, um 16 Uhr am Ostausgang des Landwehrbahnhofs. Er endet am Hasselbrookbahnhof. Beitrag von 5 Euro pro Person – bitte bar und passend. Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm

Weitere Infos: Stadtteilinitiative Hamm
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige