Ein Lebensbaum in Henstedt-Ulzburg

Anzeige
Annemarie Wenk (links) & Annemarie Winter vor dem Lebensbaum in der Kulturkate
Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Kulturkate Henstedt-Ulzburg haben Annemarie Wenk und Annemarie Winter den Lebensbaum ins Leben gerufen, der ein Symbol für das soziale Leben in diesem Hause darstellt. Den Besuchern wurde am Jubiläumstag die Möglichkeit gegeben mit bereitliegenden Stiften den Lebensbaum mit Symbolen zu versehen, die für ihr eigenes Leben stehen. Zeit, auch über sein eigenes Leben nachzudenken...! Welche Fragen hat der Lebensbaum an uns?" Wurzeln"- stehen für die Kraft, die wir in uns haben, was uns hält und trägt. Die Kraft beziehen wir z. B. aus dem Elternhaus, dem Glauben, der Natur. "Stamm und Rinde"- Was hat uns im Leben entscheidend geprägt? z. B. Eltern, Großeltern, Lehrer, Zeitgeschichte. "Früchte" - Was habe ich im Leben erreicht, worauf kann ich stolz sein? "Blätter" - Das gefällt mir an meinem Leben, das ist mir wichtig, das brauche ich unbedingt. "Blüten" - Was habe ich für Pläne, was möchte ich wieder aufgreifen und entfalten? Ein wirklich sehr interessantes Projekt des Erzählcafe`s von BürgerAktiv, das sehr gut angenommen wurde.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige