Henstedt-Ulzburg wehrt sich gegen Starkstromtrasse

Anzeige
Henstedt-Ulzburg: Die Errichtung einer 380 kV Ostküstenstromtrasse gestaltet sich für Netzbetreiber TenneT über Henstedt-Ulzburger Gebiet als sehr schwierig. Auf der kürzlich stattfindenden Einwohnerversammlung zeigten viele Bürger kein Verständnis dafür, die Trasse ausgerechnet über den Waldkindergarten in Ulzburg Süd ziehen zu wollen. Politik und Verwaltung stellen sich ebenso entschieden dagegen. Die Referenten: Staatssekretärin Dr. Ingrid Nestle, Uwe Herrmann und Projektleiter Carsten Schmidt hatten keinen leichten Stand den aufgebrachten Bürgern das Projekt in seiner jetzigen Planung zu verdeutlichen. Bürgermeister Stefan Bauer hält die Trasse durch die größte Gemeinde Schleswig-Holsteins für ein Unding und will die rechtliche Grundlage prüfen lassen. Die Möglichkeit einer Erdverkabelung ist allerdings auch noch nicht vom Tisch.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige