Senioren-Union Henstedt-Ulzburg informierte über Hausnotruf

Anzeige
Michael Ritt & Christoph Fischer vom DRK Bad Segeberg demonstrierten Hausnotruf, Notfallhandy u. Rauchmelder
Henstedt-Ulzburg: Zu einem interessanten Thema luden kürzlich wieder Harald Ledig und seine Senioren-Union zum monatlichen Treffen ins Restaurant Scheelke ein. Christoph Fischer & Michael Ritt vom DRK-Kreisverband Segeberg referierten vor zahlreichem Publikum über den DRK- Hausnotruf für zu Hause und unterwegs - und für mehr Sicherheit in unserem Leben. So gibt es z.B. einen wasserdichten Hausnotrufknopf, der als Halskette oder Armband getragen wird und eine Erreichbarkeit zum Basisgerät im Haus sowie im Umkreis von 300 m außerhalb gewährleistet. Wird der Notruf ausgelöst, ist der 24h Bereitschaftsdienst innerhalb von 30 Minuten vor Ort. Das Basisgerät kostet 18.36 Euro monatlich. Die Komfortausstattung 36,50 Euro und beinhaltet 2 kostenlose Einsätze pro Kalenderjahr. Empfehlendswert ist die Kombination mit einem Rauchmelder, der selbst dann einen Brand zu Hause erkennt und meldet, wenn man sich außerhalb aufhält. Die Wartung ist kostenfrei. Zusätzliche Sicherheit bietet ein spezielles Notrufhandy, das im gesamten Bundesgebiet einsatzfähig ist. Wichtige medizinische Daten lassen sich darin speichern. Über GPS kann die Notrufzentrale die genaue Position orten und erforderliche Hilfe schicken. Für den Fall, dass man sich aussperrt, kann man seinen eigenen Haustürschlüssel beim DRK deponieren, der in einem Safe verwahrt wird und nur mit Zahlencode zugängig ist. Gerade den allein lebenden Senioren wurden an diesem Nachmittag wichtige Informationen zu mehr Sicherheit vermittelt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige