Senioren-Union informiert über Pflege und Heimplätze

Anzeige
Elke Andrasch, Sabine Klein, und das Team der SU Harald Ledig, Michael Kobrow, Hildegard Maaß (von links nach rechts)
Harald Ledig, der Vorsitzende der Senioren-Union Henstedt-Ulzburg, lud kürzlich wieder zu einem informativen Thema ins Restaurant Scheelke ein: Pflege im Alter und welche Leistungen können Pflegebedürftige in Anspruch nehmen. Frau Elke Andrasch von der Fachdienstleistung der sozialen Sicherung beim Kreis Segeberg und Frau Sabine Klein, Hilfeplanerin in der Pflege, referierten und beantworteten Fragen der 90 Besucher. Die Pflege in der Familie ist nicht mehr so gegeben, wie vor 20 Jahren, weil viele Frauen heute berufstätig sind. Dennoch werden 78% aller Menschen zu Hause gepflegt. Diesen Menschen steht allerdings ein großes Spektrum an Hilfe zur Verfügung. Ziel ist die Erhaltung der Lebensqualität um eine frühzeitige oder unnötige Heimunterbringung zu verhindern. Was kann man also selber tun? Sport treiben, in Bewegung bleiben, Kontakte pflegen und Anschluss suchen an Vereine und Verbände, politische Parteien oder Kirchengemeinde. Beachten wir also das weise Zitat des amerikanischen Informatikers Alan Kay: "Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet."
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige