Vom Fischhändler zum Zoodirektor: Carl Hagenbecks Autobiografie erscheint neu im SEVERUS-Verlag

Anzeige
Tierisch gute Anekdoten: Verpackt in witzige und spannende Geschichten erzählt der Zoodirektor Carl Hagenbeck (1844–1913) lebhaft von seiner Jugendzeit bis hin zur Gründung des ersten gitterfreien Zoos der Welt.

Der Höhepunkt seines Wirkens liegt in der Schaffung eines Hamburger Wahrzeichens: dem „Tierpark Hagenbeck“, der mit allen damaligen Zookonstruktionen bricht und durch die ersten naturalistischen Freigehege bis heute als Meilenstein moderner Zooarchitektur gilt.

Als Sohn eines Fischhändlers wird Carl Hagenbecks Begeisterung für Tiere bereits im Alter von 4 Jahren geweckt. Nachdem er das Tiergeschäft mit 21 Jahren übernimmt, baut er dies mit kaufmännischem Scharfsinn zu dem größten Unternehmen dieser Art in Deutschland aus. In den Folgejahren startet er zahlreiche abenteuerliche Expeditionen – stets auf der Suche nach seltenen und exotischen Tieren. Illustriert durch zahlreiche Fotografien schreibt er über das Einfangen und Dressieren wilder Tiere, berichtet über seine Zeit als Dompteur und Zirkusdirektor und erzählt abenteuerliche Geschichten über exotische Tiere, Orte – und Menschen.

Nach der Originalausgabe in Frakturschrift von 1908 erscheinen Hagenbecks Erinnerungen erstmals in moderner Schrift im Hamburger SEVERUS Verlag, der seit 2010 hochwertige Nachdrucke und Neuausgaben ausgewählter vergriffener Schriften veröffentlicht.

SEVERUS Verlag
Arne Schrothe
E-Mail: schrothe@severus-verlag.de
www.severus-verlag.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige