Die neuen Pferdchenbesitzer aus Billstedt

Anzeige
Fast alle der angemeldeten Kinder schafften beim Schwimmkurs das Seepferdchen-Abzeichen Foto: Grell
Hamburg: Seeadlerstieg |

Geförderter Schwimmkurs für Grundschulkinder endet erfolgreich

Karen Grell
Billstedt/Horn
Ab sofort dürfen über fünfzig Kinder aus Billstedt mit dem Seepferdchen-Abzeichen ins Wasser springen. Nach Abschluss eines Schwimmkurses für Kinder im Grundschulalter, fand jetzt die feierliche Übergabe der Abzeichen und Urkunden in der Schwimmhalle im Seeadlerstieg statt. „Wir freuen uns so sehr über das Abzeichen“, verraten die Zwillinge Marie und Leonie (8), denen der Kurs richtig viel Spaß gemacht hat. Zur kleinen Feier am Nachmittag hatten sie ihren stolzen Papa gleich mitgebracht. Der Schwimmkurs, der von der Ehlerding Stiftung und der Ironman Germany GmbH finanziert wurde, soll Kinder mit dem Wasser wieder vertrauter machen, denn leider kann in Hamburg immer noch fast jedes zweite Kind zu Beginn der Grundschulzeit nicht oder nur sehr schlecht schwimmen. Um den aktuellen Missständen entgegenzuwirken, haben die Stiftungen zusammen mit den Trainern Marcel Wenzel und Jennifer Rasch vom Sportverein Hamburger Turnerschaft von 1816 Kindern einen kostenlosen Schwimmkurs ermöglicht, deren Familien, bisher nicht die Gelegenheit hatten, einen professionellen Kurs zu belegen.

Unterricht nach Schweizer Modell

Die Trainer arbeiten dabei nach einem Schweizer Modell, bei dem Kindern das Schwimmen spielerisch vermittelt wird. Ziel war es bei diesem Sommerkurs, die Kids in sechs Wochen bis zum Abschluss der Seepferdchen-Prüfung zu begleiten. „Wir freuen uns über diese wertvolle Kooperation und hoffen, die Bedeutung des Schwimmunterrichts wieder in Erinnerung zu bringen“, meint Ingrid Ehlerding von der Stiftung. Marjam (9) und Matesa (11) fanden das Schwimmenlernen am Ende gar nicht so schwer, wie zu Anfang vermutet: „Wir mussten nur drei Bahnen schwimmen und vom Beckenrand springen, das war leicht“. Die beiden Trainer waren mit ihren jungen Schwimmern zufrieden. „Nur ganz wenige haben das Seepferdchen bei diesem Durchgang noch nicht geschafft“, erklärt Trainer Marcel; beim zweiten Mal seien gerade diese Kinder dann aber oft die sichersten im Becken. Sein Appell an die Eltern: „Unbedingt weiter mit den Kindern zum Schwimmen gehen.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige