Manege frei

Anzeige
Reiner Schomaker, Eva Reiners und Rüdiger George (v.l.) präsentieren das erste NoBa-Kulturzirkus-Programm Foto: Nowatzky

Kartenverkauf für Kulturzirkus im Juli 2016 gestartet

Norderstedt Neue Veranstaltungsreihe für Norderstedt: Der „NoBa-Kulturzirkus“ findet zukünftig alle drei Jahre an der Waldbühne im Stadtpark statt. Der Kartenverkauf für die erste Aufführungen 2016 hat jetzt begonnen. Das neue Projekt der Musikschule, Kulturstiftung, Stadtpark und der Norderstedter Bank soll im Sommer 2016 Kinder, Jugendliche und Erwachsene 14 Tage lang ins Zirkuszelt an der Waldbühne locken. Während vor allem für Kinder und Jugendliche vormittags Mitmachprogramme angeboten werden (das Wochenblatt berichtete), ist am Abend Showprogramm geplant.
Musikschuldirektor Rüdiger George, Stadtpark-Veranstaltungsleiterin Eva Reiners und Sponsor Reiner Schomaker von der Norderstedter Bank stellten jetzt die acht großen Shows vor, die jeweils von Donnerstag bis Sonntag das Zirkuszelt füllen sollen: Direkt im Anschluss an die Fußball-Europameisterschaft öffnet das Zelt am
11. Juli 2016 seine Pforten. Die Norderstedter Zirkusgala am 14. Juli wird den Auftakt zu den Abendattraktionen bilden. „Wir haben schon viele Vereine und Künstler für diese Show angesprochen“, so George. Fest steht bereits, dass Kai Hädicke-Schories moderieren wird. Er ist vielen bereits aus Musikschulproduktionen bekannt und wird im Zelt als Direktor durch den Abend führen. Am 15. Juli kommt das Polizeiorchester Hamburg mit Melodien rund um das Thema Zirkus und Tiere. Der Eintritt kostet jeweils 12 und 15 Euro.

Wo Revue-Musik und Opern erklingen


Ein für Norderstedt ganz neues Format gibt es am Sonnabend, 16. Juli, mit dem Zirkus Slam. Der Kieler Björn Hogsdal ist gut vernetzt in der Poetry-Slam-Szene und bringt aktuell erfolgreiche Slammer mit. Zusätzlich soll der Abend auch eine Showbühne für Jugendliche und junge Erwachsene aus Norderstedt sein. Zur Vorbereitung wird es im Mai einen Poetry-Slam-Workshop geben. Ein Norderstedter beschließt die erste Showserie: Zauberer Marcel Kösling wird sein Programm „Keine halben Sachen oder die Kunst, Frauen zu zersägen“ präsentieren.
Die zweite Showserie startet am 21. Juli mit einem Remake der Revue „Petticoat und Wirtschaftswunder“. Am Freitag, 22. Juli, kommt das Opernloft Hamburg mit der Krimi-Oper „Einer stirbt immer“ nach Norderstedt. Gezeigt wird ein Mix aus Krimi und bekannten Opernarien. „Tohuwabohu“ bringt am Sonnabend, 23. Juli, einen Varieté-Abend in Anlehnung an das beliebte ParkPerplex im Stadtpark auf die Bühne. Alle Abendveranstaltungen beginnen aus Rücksicht auf die Stadtpark-Anwohner bereits um 19 Uhr und enden spätestens um 22 Uhr. Am Sonntag, 24. Juli, laden die Veranstalter von 12 bis 18 Uhr noch zu einem großen Abschlussfest mit einem offenen Mitmachprogramm, bevor das Zelt wieder eingepackt wird. „Sollte es sich finanziell tragen und gut angenommen werden, können wir uns auch einen anderen Rhythmus vorstellen“, so Schomaker. (now)

Weitere Infos als Download
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige