Neue Ausstellung im Stadtmuseum Norderstedt

Anzeige
Gina (l.,15), Yuma (14) und Svenja (14) versuchen sich in der Hindi-Schrift – gleichaltrige Mädchen in Afrika, Asien und Südamerika bleibt das Recht auf Lernen verwehrt Foto: Blume

„Mädchenwelten in Afrika, Asien und Lateinamerika“ von Plan International läuft bis 26. Februar

Von Claudia Blume
Norderstedt
Was für Gina, Yuma und Svenja aus Norderstedt und Quickborn ein notwendiges Übel ist, ist für Djenebou aus Mali, Asha aus Rajasthan und Yoselin aus Ecuador ein Privileg: zur Schule gehen und lernen. Weltweit haben 62 Millionen Kinder keinen Zugang zu Bildung, werden in der Gesellschaft diskriminiert – weil sie Mädchen sind. „Weil wir Mädchen sind... Mädchenwelten in Afrika, Asien und Lateinamerika“ heißt auch die aktuelle Erlebnisausstellung des Kinderhilfswerks Plan International, die bis 26. Februar im Norderstedter Stadtmuseum zu sehen ist. „Die Besucher tauchen in authentisch gestaltete Landschaften ein und erleben interaktiv den Alltag in der Sahelzone, in Indien und den Anden. Die Ausstellung lädt zum Anfassen, Ausprobieren und Mitmachen ein“, betont Museumsleiterin Dr. Maren von Xylander. Wie mühsam und zeitraubend typische Mädchenarbeit ist, zeigt sich beim eigenhändigen Hirsestampfen, Wasserholen oder Teppichknüpfen. Virtuell geht es per Bus durchs Gebirge, für eine indische Hochzeit werden Hände mit Henna bemalt und Entdeckertruhen bergen Schätze für Rollenspiele. Auch Themen wie Gewalt gegen Mädchen, Verstümmelung und Zwangsheirat werden in separaten Räumen sensibel vermittelt. Die Mitmach-Schau ist vornehmlich für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren konzipiert, die durch eigene Erfahrungen Teil der Ausstellung werden und viel über geschlechtsabhängige Rechte und Lebenschancen lernen. Für Gruppen bietet das Stadtmuseum individuelle Führungen an; Anmeldung unter Telefon 040/535 95 333. „Wir hoffen, dass vor allem viele Schulklassen das Angebot nutzen, um sich mit dem wichtigen Thema intensiv beschäftigen zu können“, wünscht sich Dr. Maren von Xylander.

Die Sonderausstellung läuft bis zum 26. Februar 2017 im Stadtmuseum Norderstedt, Friedrichsgaber Weg 290. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonnabend 15-18 Uhr, Sonntag 11-18 Uhr, Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder bis 12 Jahre kostenfrei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige