Turbulente Krimikomödie

Anzeige
Sie sind jung, sie sehen toll aus, sie haben nur einen Wunsch – stirb schneller Liebling. Allerdings gilt das nur für die Bühne Foto: Kesselhaus Theater e.V.

„Stirb schneller, Liebling“ mit dem Kesselhaus-Theater

Langenhorn Vom Grellkamp zur Fritze: Nach einer glanzvollen Premiere der ersten Eigenproduktion in der Aula der Grellkampschule stehen die engagierten Amateurschauspieler des Kesselhaus-Theaters e.V. nun am Timmerloh mit einem neuen Stück auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Sie präsentieren einen Krimi, den der Autor Hans Schimmel zuvor selbst auf seine Bühnentauglichkeit getestet hat. Denn auch Schimmel ist kein Berufsautor oder Schauspieler. Die Schauspielerei aber, die ist seine große Leidenschaft. Und da es offensichtlich für Amateur-Ensembles nicht ausreichend geeignete Stücke gibt, schreibt er selbst. In der turbulenten Kriminalkomödie geht es um Toilettenpapier, Geld und Auftragsmorde. Und, nicht zu vergessen, natürlich auch um Liebe. „Stirb schneller Liebling“ ist dabei Programm. (fjk)

Sonnabend, 21. November, 19 Uhr und Sonntag, 22. November , 16 Uhr. Das Kesselhaus-Theater präsentiert „Stirb schneller, Liebling“ auf der Bühne der Aula der Fritz-Schumacher-Schule, Timmerloh 27 -29. Eintritt 8 / 4 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige