DHDL-Handtuch aus Hamburg schlägt alle Rekorde

Anzeige
Lennart Rieper, Florian Goecke und Paul Dudda (v. l.) sind „Thinks“ Foto: to/Thinks

Jochen Schweizer und Ralf Dümmel investieren in das neue „Towell+“ der drei Männer aus der Hansestadt

Hamburg Handtücher hat jeder im Schrank. Doch es gibt nur ein „Towell+“ – und das haben drei Hamburger Jungunternehmer von der Idee zum erfolgreichen Produkt entwickelt. Mit ihrer Designagentur „Thinks“, die nahe der HafenCity ihren Sitz hat, haben sich Lennart Rieper (27), Florian Goecke (27) und Paul Dudda (33) bereits einen kleinen Traum erfüllt. Denn sie wollen nicht nur „Denkfabrik“ sein, sondern ihre Ideen auch von A wie Anfang bis Z wie Zufriedenheit beim Kunden mit dem Endprodukt umsetzen. Doch um wirklich durchstarten zu können, brauchten sie die Hilfe von erfahrenen Unternehmern. Bei „Die Höhle der Löwen“ (Vox) stellte das Trio sein Produkt vor, das den Sport-Alltag für alle Fitnessfans erleichterten soll: Das Handtuch Towell+ kann weit mehr als andere Handtücher. Denn es ist von den beiden Sportfans Rieper und Goecke speziell für den Besuch im Fitnessstudio entwickelt worden. Welches Handtuch hat schon Reißverschlusstasche für Schlüssel und Co. ebenso wie ein spezielles Handyfach, durch das das Handy bedient werden kann? Ein integrierter Magnetclip ermöglicht es zudem, das Handtuch am Sportgerät zu befestigen. Und die optisch unterschiedlich gestalteten Seiten des Handtuchs für Körper und Gerät sorgen für mehr Hygiene. Zudem ist die Geräteseite mit einem Rutschschutz ausgestattet. Auch kann man es bei 60 Grad in der Maschine waschen, ist zudem für den Trockner geeignet. Da konnten auch zwei der vier „Löwen“ nicht Nein sagen und schlugen zu: Für 20 Prozent der Firmenanteile gaben Jochen Schweizer und Ralf Dümmel 250.000 Euro aus. Eine hervorragende Investition – denn seit Ausstrahlung der Sendung Anfang September sind die Verkaufszahlen für das Towell+ in die Höhe geschossen. 380.000 Stück wurden inzwischen abgesetzt. Selbst bei Intersport, Sportcheck und dem Otto-Versand bekommt man das Handtuch – Stückpreis: ab 19,95 Euro. Nach dem gelungenen Coup wollen die Gründer von „Stryve“, das sie im August 2016 aus der Designagentur „Thinks“ ausgliederten, richtig durchstarten. Denn auf dem aktuellen Erfolg ruhen sich die Jungs nicht aus. Aktuell an den Start gegangen ist die Sportuhr In-two. Das Innenleben ist ein Schweizer Uhrwerk, gefertigt wird in Deutschland. Wer sich das Teil für 180 Euro sichern will, sollte bis Ende November reservieren. Die Auslieferung erfolgt Anfang 2017. Lennart Rieper und Florian Goecke haben zusammen an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd studiert, lernten sich in den ersten Semestertagen kennen und zogen zusammen. Bereits während des Studiums wurden erste Kunden betreut. Paul Dudda (studierte in Villingen-Schwenningen BWL) aus einem gemeinsamen Bekanntenkreis machte aus dem Designer-Duo dann das Trio, das im August 2015 „Thinks“ gründete. Seit April ist Hamburg ihre neue Heimat.

Im TV sind die „Hamburger Handtuch-Macher“ noch einmal am Dienstag, 1. November, ab 20.15 Uhr (Finale von „Die Höhle der Löwen) bei VOX zu sehen. Weitere Infos: www.stryve.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige