Freiwillig in Hamburg helfen? Aber richtig!

Anzeige
Ingrid Samson mit dem Ratgeber Foto: wb

Das Seniorenbüro in Langenhorn hilft bei der Entscheidung für das Ehrenamt

Von Olaf Jenjahn
Langenhorn
Dem Ehrenamt kommt in dieser Zeit eine große Bedeutung zu. Viele junge Menschen engagieren sich neben dem Beruf und der Familie noch im Sportverein, in der Flüchtlings- oder Nachbarschaftshilfe. Doch auch ältere Menschen sind angesprochen, sich in ihrer Freizeit zu engagieren. Das Seniorenbüro Hamburg unterstützt dabei Menschen ab 50 Jahren bei der Entscheidung für das Ehrenamt. „Vielen Menschen im fortgeschrittenen Alter ist nicht klar, ob sie sich engagieren wollen oder nicht“, sagt Ingrid Samson vom Seniorenbüro. Aus diesem Grund bietet der Verein ab dem 21. September einmal wöchentlich im Bürgerhaus Langenhorn einen Einführungskurs „Sich freiwillig engagieren – aber wie?“ an. „Bei insgesamt vier Treffen, immer mittwochs, wollen wir mit den Kursteilnehmern herausfinden, welches Engagement für sie genau das richtige ist. Wir wollen ihnen Ideen mit auf den Weg geben“, sagt Samson. Der Kurs ist unverbindlich und sollte am Ende die Entscheidung gegen das Ehrenamt fallen, ist es auch nicht schlimm. „Wichtig ist dabei, dass das Ehrenamt zum Menschen passt und Spaß macht“, fügt Ingrid Samson hinzu. Im Rahmen der vier Termine beschäftigen sich die Teilnehmer mit ihren ganz persönlichen Ideen für ein freiwilliges Engagement und erhalten dabei auch praktische Einblicke in zahlreiche gemeinnützige Projekte sowie Informationen über die unterschiedlichsten Tätigkeitsfelder. Es wird vermittelt, worauf bei der Suche nach einem geeigneten Tätigkeitsfeld geachtet werden sollte. Auch das Thema Fortbildung wird behandelt. Der Kurs wird von Fachreferenten und Moderatoren (Seniortrainern) durchgeführt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Freiwilligenagentur Nord statt. Ebenso sucht das Seniorenbüro Seniortrainer. Sie setzen eigene Erfahrungen und Kompetenzen ein und stellen dieses Wissen Initiativen, Projekten und Vereinen zur Verfügung. „Seniortrainer beraten Gruppen, vernetzen Stadtteilarbeit, entwickeln neue Ideen für Angebote, fördern Öffentlichkeitsarbeit von Initiativen und vieles mehr“, sagt Ingrid Samson.

Kontakt: Seniorenbüro Hamburg, Brennerstraße 90, Telefon 040/303 995 07, E-Mail: orientierung@seniorenbuero-hamburg.de. Weitere Infos: Seniorenbüro Hamburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige