Klosterschule mit „Deutschem Schulpreis 2015“ ausgezeichnet

Anzeige
Hamburg: St. Georg |

Bundeskanzlerin Merkel ehrte die Siegerschulen in Berlin

St. Georg. Das Ganztagsgymnasium Klosterschule ist - gemeinsam mit fünf anderen Schulen - mit dem „Deutschen Schulpreis 2015“ ausgezeichnet worden. Es erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Der Preis wurde am 10. Juni in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben.

Lob von Rabe

Bildungssenator Ties Rabe: „Ich freue mich, dass das Ganztagsgymnasium Klosterschule Preisträger des Deutschen Schulpreises 2015 geworden ist und gratuliere der Schulgemeinschaft herzlich zu diesem tollen Erfolg! Die Klosterschule kann so bundesweit Aufmerksamkeit für ihre gute Arbeit gewinnen. Das ist nicht nur ein Erfolg für jede einzelne dieser Schulen sondern für Hamburg insgesamt.“

Merkels Lob

Aus der Laudatio des Deutschen Schulpreises 2015: „Mit der Klosterschule zeichnen wir ein Ganztagsgymnasium mit einem beispielgebenden kulturellen Schwerpunkt aus. Der Hamburger Stadtteil St. Georg – ein Stadtteil mit sogenannter "kultureller Vielfalt". In der Klosterschule bilden diese beiden Begriffe eine Symbiose.“
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel: "Überall in Deutschland gibt es Schulen mit hervorragendem Unterricht. Der Deutsche Schulpreis unterstreicht dies: Er prämiert Schulen, deren Unterrichtskonzepte besonders innovativ und exzellent sind."

Innovativ und exzellent

Der Deutsche Schulpreis ist der anspruchsvollste und höchstdotierte Schulpreis Deutschlands und zeichnet diejenigen Schulen aus, die für Lernen begeistern und zu Orten des Staunens werden; Schulen, die Kreativität freisetzen, Lust an Leistungen entstehen lassen, Lebensfreude und Lebensmut stärken und zu Fairness und Verantwortung erziehen. Gesucht werden Schulen, die mit ihren Ideen und Konzepten öffentlich und bundesweit Vorbilder für Schulentwicklung in Deutschland sein wollen.

110 Bewerber aus 15 Bundesländern


110 Schulen aus 15 Bundesländern hatten sich ursprünglich beworben, darunter 4 aus Hamburg. Eine Jury aus Praktikern und Bildungswissenschaftlern hatte auf der Basis von umfangreichen schriftlichen Bewerbungsunterlagen aus den Bewerbungen zunächst die besten 20 Schulen ausgewählt. Danach erfolgten intensive Besuche dieser Schulen. Zwei Hamburger Schulen kamen auf dieser Basis in die Endausscheidung der besten 15 Schulen, neben dem Gymnasium Klosterschule auch die Stadtteilschule Bergedorf.

Hauptpreis nach Wuppertal

Die beste Schule des Jahres erhält den mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreis. Das war in diesem Jahr die Gesamtschule Barmen in Wuppertal. Vier weitere Schulen erhalten Preise in Höhe von jeweils 25.000 Euro. Zusätzlich wird der „Preis der Jury“ verliehen, der ebenfalls mit 25.000 Euro dotiert ist. Alle weiteren nominierten Schulen erhalten Anerkennungspreise von je 2.000 Euro.

Links

Hintergrund-Informationen zum Deutschen Schulpreis: www.deutscher-schulpreis.de
Portrait und Laudatio Ganztagsgymnasium Klosterschule: http://schulpreis.bosch-stiftung.de/content/langua...

Früher ausgezeichnete Hamburger Schulen

Folgende Hamburger Schulen waren in den letzten Jahren für den Deutschen Schulpreis nominiert oder sind mit ihm ausgezeichnet worden:
Preisträger:
•Erich-Kästner-Schule (Grund- und Statteilschule), Farmsen-Berne (2012 nominiert, 2014 Preisträger)
•Schule Rellinger Straße (6-jährige Grundschule, Preisträger 2012), Eimsbüttel
•Max-Brauer-Schule, Altona (2006, Preisträger)
Nominierte:
•Stadtteilschule Bergedorf (2015)
•Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Harburg (2012)
•Gymnasium Klosterschule, St. Georg (2012)
•Schule an der Gartenstadt, Wandsbek (2011)
•Erich-Kästner-Gesamtschule, Farmsen-Berne (2008)
•Gesamtschule Winterhude (2008)
•Clara Grunwald-Schule, Bergedorf (2006) (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige