„Mordsspaß“ über Hamburg

Anzeige
Wochenblatt-Gewinnerin Victoria Moldenhauer mit Pilot Frank Pröber Foto: perfect: media

Hauptgewinn zum 40. Geburtstag des Wochenblatts ging nach Eppendorf: Victoria Moldenhauer im Heli unterwegs

Von Thomas Oldach
Hamburg
Als sie die Jubiläumsausgabe zum 40. Geburtstag des Hamburger Wochenblatts vom 12. Oktober las, fiel ihr sofort das Gewinnspiel im Zusammenhang mit dem Hauptpreis eines Helikopterfluges über Hamburg auf. Zwar hatte ihr auch die vorherige Lektüre der umfangreichen Ausgabe gefallen, doch als sie auf der letzten Seite der Jubi-Sonderausgabe anlangte, war sie regelrecht elektrisiert. Ist Victoria Moldenhauer doch Vielfliegerin und deshalb nahezu „flugsüchtig“. Also nahm sie sofort am Gewinnspiel im Wert von 1.000 Euro teil: „Dabeisein ist alles, habe ich mir gedacht – doch im Traum nicht damit gerechnet, dass ich gewinnen könnte.“ Aber es kam anders.

Pilot trifft auf Flug-Profi

Ende Oktober erreichte die 67-Jährige die frohe Botschaft. Sie hatte den Routineflug an Bord des Alsterradio-Verkehrshelikopters gewonnen. Und damit hatte die Glücksfee einen wahren Flug-Profi aus dem Lostopf gezogen. Seit Jahrzehnten ist Victoria Moldenhauer berufsbedingt viel per Flugzeug unterwegs. „Es ist nach wie vor ein tolles Gefühl, abheben zu können, über den Wolken zu schweben und sicher wieder den Boden zu erreichen“, sagt die Eppendorferin. Und so traf der Pilot des Hubschraubers vom Typ Robinson R44 auf einen „Flug-Profi“.

Eisregen kam dazwischen

Jedoch erst im zweiten Anlauf. Denn der erste geplante Start am 10. November musste wegen Eisregens abgesagt werden. Am 1. Dezember dann aber ging’s in die Luft – obgleich sich das Wetter über Hamburg mit Regen und starker Bewölkung auch nicht gerade von der besten Seite zeigte. „Mir war das recht. Wollte ich doch keine Sightseeing-Tour machen, sondern den Flug mit dem Helikopter genießen“, sagt die Gewinnerin.

Flugangst kenne ich nicht

Frank Pröber, Alsterradio-Staupilot, war begeistert, dass er seiner „Co-Pilotin“ zum Startzeitpunkt um 7.30 Uhr am Flughafen Fuhlsbüttel nicht die Angst vorm Flug nehmen musste: „Flugangst kenne ich nicht“, sagt die charmante Eppendorferin. Und so ging es für rund 90 Minuten in rund 300 Metern Höhe mit bis zu Tempo 180 über die Hauptverkehrsachsen der Hansestadt, damit die Alsterradio-Hörer immer über die aktuelle Staulage auf den Straßen informiert waren. „Die Crew war extrem freundlich, aufgeschlossen und auskunftsfreudig. Dazu noch die Stadt von oben zu sehen – einfach ein einzigartiges Erlebnis. Es hat einen Mordsspaß gemacht“, sagt Victoria Moldenhauer und dankt dem Hamburger Wochenblatt sowie Alsterradio, dass sie den Hauptgewinn der Jubiläumsausgabe genießen durfte. Für das kommende Jahr hofft sie auf weiterhin viele glückliche Flüge und nochmal einen Gewinn bei einem Preisausschreiben für einen Helikopter-Flug.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige