Neue Kurierin bringt in Norderstedt das Wochenblatt

Anzeige
Für das Wochenblatt im Heidberg Village im Einsatz: Lisa Hillenbrand Foto: fjk

14-jährige Gymnasiastin verteilt auf Inline-Skates die Ausgaben

Norderstedt Geht ein Airbus A 380 an den Start, beträgt sein maximales Startgewicht 569 Tonnen. Er kann bis zu 853 Passagiere befördern und seine Spitzengeschwindigkeit liegt bei 945 km/h. Wenn die 14-jährige Gymnasiastin Lisa Hillenbrand am Dienstag im Heidberg Village mit ihrem Wochenblatt-Wagen an den Start rollt, dann liegen darin 520 Exemplare zur Verteilung bereit – jedes mit Einlagen in dieser (29.) Woche exakt 0,263 Kilogramm schwer. Das ‚an den Start rollen‘ ist wörtlich zu nehmen. Lisa ist nicht zu Fuß, sondern als „rasende „Kurierin auf schnellen Inline-Skates unterwegs. „Sonst würde ich noch mehr Zeit brauchen, denn obwohl meine Eltern dafür sorgen, dass die Zeitung für mich zum Austeilen bereit liegt, brauche ich doch gut 75 bis 90 Minuten in der Woche für diesen Job.“ Denn anders als der A 380 muss Lisa viele Zwischenstopps einlegen, bis sie ihr Ziel – einen leeren Wagen – erreicht hat. Im Heidberg Village, einem Neubaugebiet mit verdichteter Bebauung hinter dem Gelände der Asklepios Klinik Nord, liegen die Briefkästen zwar relativ dicht beieinander, aber Hauseingänge mit 10 oder gar 20 Briefkästen gibt es dort nicht. Lisa ist noch neu im „Zeitungsgeschäft“. Wie ist sie zu dem Job gekommen? „Eine unserer Nachbarinnen hat bisher hier das Wochenblatt ausgetragen. Sie hat mich gefragt, ob ich ihre Nachfolgerin werden möchte.“ Lisa mochte, obwohl Reichtümer damit nicht zu erwerben sind. Schüler, so heißt es, sind oft überlastet. Stellt sich die Frage: Hat sie denn überhaupt ausreichend Zeit für das Wochenblatt – bleibt genügend Raum für Schule und Hobbys? „Ja“, findet Lisa, „denn meine Klarinette spiele ich im Schulorchester am Heidberg-Gymnasium während der Schulzeit.“ Dort besucht sie die 9. Klasse. Singen tut sie dagegen in Poppenbüttel. „TEN SING Oberalster“ ist dort ihr Ziel. Der Jugendchor wurde 1987 als Teil des CVJM Oberalster gegründet: „Es macht einfach Spaß dort zu singen – dafür lohnt sich für mich der Weg.“ Spaß machen Lisa noch andere Hobbys: „Ich reite gern und ich spiele, wie meine jüngere Schwester, mit Begeisterung Hockey beim HSV.“ (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige