„Wie sicher fühlen Sie sich?“

Anzeige
Die Hamburger und Schleswig-Holsteiner Polizei macht zurzeit Großkontrollen, um Einbrecherbanden auf die Spur zu kommen – auch am Stadtrand Foto: Fuchs

Langenhorner leben gerne in ihrem Stadtteil – Polizei zeigt durch Großkontrollen Präsenz

Langenhorn Die Kriminalität in Hamburg steigt – insbesondere die Zahl der Wohnungseinbrüche nimmt zu. Dies verunsichert zunehmend die Menschen. Die Polizei hat bereits reagiert: Großkontrollen in Hamburg und Schleswig-Holstein sollen Kriminellen den Garaus machen. Die gerade veröffentlichte Kriminalstatistik der Hamburger Polizei zeigt, dass die Zahl der Straftaten in Langenhorn 2015 um knapp acht Prozent auf 4.388 Fälle zugenommen hat, in Poppenbüttel dagegen stagniert sie, und in Alsterdorf ist sie sogar um 16 Prozent gesunken. Die Einbruchskriminalität hat in ganz Hamburg um 20 Prozent auf 9.006 Fälle zugenommen, den höchsten Stand der vergangenen zehn Jahre, davon blieben allerdings 3.751 Fälle beim Versuch und wurden von den Tätern ohne Ergebnis abgebrochen, weil sie möglicherweise rechtzeitig gestört wurden. Das Wochenblatt fragte einige Passanten rund um den Langenhorner Markt: „Wie sicher fühlen Sie sich in Langenhorn?“, Hamburgs nördlichstem Stadtteil. Das Ergebnis ist eindeutig: Alle Befragten leben gerne in Langenhorn und fühlen sich wohl. „Die Welt ist zurzeit in Aufruhr“, sagt Schwester Irene Schmitz. „Darum erleben wir so eine Völkerwanderung. Aber das wird unserem Land und unserer Wirtschaft langfristig gut tun.“ Um zu hören, ob unter anderem die Angst vor Einbrüchen für die Langenhorner ein Thema ist, lädt der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gulfam Malik für den 30. März ins Bürgerforum nach Langenhorn ein. Auch er habe aus seinen Gesprächen mit den Bürgern bislang nicht den Eindruck gewonnen, dass sie in Angst und Schrecken vor Kriminellen wären. Die Kriminalität mag statistisch gesehen gestiegen sein, wie jüngst die Polizei mit ihren Zahlen bestätigt hat. „Aber für besorgniserregend halten es die Menschen in Langenhorn nicht.“ Aber Malik möchte mit den Langenhornern im Bürgerhaus (Tangstedter Landstraße 41, ab 19 Uhr) gerne ins Gespräch kommen und hören, was sie bewegt. Der Abgeordnete Tim Stoberock weist auf den Erfolg der Soko-Castle der Hamburger Polizei hin, die 24 Tatserien mit 217 Einzeltaten ermitteln und davon mehr als die Hälfte der Fälle aufklären konnte. Das ist ein sehr guter Wert, da von allen Einbrüchen voriges Jahr laut Kripostatistik nur jeder elfte Fall aufgeklärt werden konnte. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige