Wohnhaus und Betreuungsstätte

Anzeige
So soll der Neubau am Buurredder aussehen Grafik: Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll

Freundeskreis Ochsenzoll baut am Buurredder

Langenhorn Für ihre Klienten errichtet die Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll zurzeit im Buurredder einen dreigeschossigen Neubau. Am vergangenen Donnerstag konnte das Richtfest gefeiert werden.
„Die Stiftung ist einer der größten außerklinischen Psychiatrieträger in Hamburg“, erläutert Sprecher Thomas Gutiérrez, „Ziel ist es, die Lebensbedingungen von Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder seelischen Behinderung zu verbessern und ihnen eine weitgehende Selbstständigkeit und Wiedereingliederung in das soziale Leben zu ermöglichen.“ Diese Menschen hätten es auf dem angespannten Hamburger Wohnungsmarkt besonders schwer, eine Wohnung zu finden.
Am Buurredder entstehen in acht Wohneinheiten insgesamt 23 Wohnplätze. Zusätzlich stehen in dem Erweiterungsbau Funktionsflächen für die Betreuer zur Verfügung. Die Bewohner werden täglich rund um die Uhr betreut. Sie erhalten Unterstützung bei alltäglichen Dingen und Pflege. Das neue Wohnhaus am Buurredder wird zurzeit unmittelbar neben dem Sozialpsychiatrischen Zentrum Langenhorn auf einem bisherigen Parkplatz eines einstigen Ladenzentrums. Hier betreibt die stiftungseigene „auxiliar GmbH“ seit über 20 Jahren einen Dienstsitz und eine Begegnungsstätte des Betreuten Wohnens. Bereits Ende des Jahres sollen die neuen Räumlichkeiten bezogen werden. (bcb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige