Feuerwehr Norderstedt im Dauereinsatz

Anzeige
Mittels Tauchpumpen konnte das Wasser abgepumpt werden Foto: wb

Gewitter, heftige Böen, Starkregen und Hagel am Wochenende hielten die Einsatzkräfte auf Trab

Norderstedt Am Sonntagnachmittag führte ein Unwetter zum Dauereinsatz für die Feuerwehr in Norderstedt. Durch Gewitter, heftige Böen, Starkregen und Hagel kam es zeitgleich zu mehreren Einsatzstellen im Stadtgebiet. Die Freiwillige Feuerwehr Garstedt wurde gegen 17.30 Uhr zu einem umgestürzten Baum gerufen. Noch vor dem Ausrücken des ersten Einsatzfahrzeuges gingen weitere Meldungen ein. Bis 20 Uhr wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Garstedt 15 Einsätze abgearbeitet. In neun Fällen mussten umgestürzte Baume beseitigt oder ein Umstürzen dieser verhindert werden. Sechs Einsätze fielen im Zusammenhang mit dem Starkregen an. Zwei Einsatzstellen nahmendie Einsatzkräfte in besonders großem Maße in Anspruch. Im Bereich Ulzburger Straße /Rathausallee war eine große Eiche umgestürzt. Mittels Motorkettensäge wurde hier die Gefahr für den Verkehr beseitigt. Im Langen Kamp stand die Straße im Baustellenbereich auf rund 600 Metern Länge vollständig unter Wasser. Durch den schnellen Einsatz mehrerer Tauchpumpen konnte hier Abhilfe geleistet werden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige