Hotels in Norderstedt überfallen

Anzeige
In Norderstedt werden immer wieder Hotels überfallen. Polizei bittet um Hinweise Symbolfoto: wb

Herbergen sind immer wieder das Ziel von Räubern. Polizei bittet um Hinweise

Norderstedt Zum dritten Mal innerhalb einer Woche haben maskierte Männer mit Waffengewalt einen Herbergsbetrieb überfallen. Die Polizei hält es für möglich, dass es die selben Täter waren. Vorläufiger Schlusspunkt war am 15. Februar ein Überfall auf das Hotel Heuberg an der Ecke Niendorfer Straße/Kahlenkamp. Gegen 13.50 Uhr betraten zwei maskierte Männer das Hotel, begaben sich zur Rezeption und bedrohten den 51-jährigen Portier mit einer Schusswaffe. Die beiden Räuber ließen sich die Hotelkasse öffnen und entnahmen hieraus Bargeld im unteren dreistelligen Bereich. Anschließend flüchtete das Täterduo in Richtung Ohechaussee. Der Angestellte blieb bei dem Überfall unverletzt. Einer der beiden Täter soll ungefähr 1,90 Meter groß und von dicklicher Statue gewesen sein. Er trug ein schwarzes Oberteil, eine Jeans und eine schwarze Maskierung. Sein Mittäter war etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er war mit einer blauen Adidas-Trainingsjacke bekleidet und trug eine helle Maskierung. Die Polizei Norderstedt leitete umgehend eine intensive Fahndung im Stadtgebiet und im angrenzenden Hamburger Stadtteil Langenhorn nach den Tätern ein. Die Polizei Hamburg unterstützte mit sechs Streifenwagen. Ein Hubschrauber der Bundespolizei suchte aus der Luft nach den Flüchtigen. Die Maßnahmen verliefen jedoch erfolglos. Zuvor hatten unbekannte Täter am 25. und 30. Januar jeweils das Hotel Norderstedter Hof überfallen und den Portier mit einem Messer bedroht. Sie räumten die Kasse leer.

Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 040/528060
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige