Für WM trainiert

Anzeige
Beim Lacrosse wird ein Hartgummiball durch Einsatz von Schlägern mit Fangnetz auf das gegnerische Tor geschleudert Foto: wb

Lacrosse-Spieler stellen U19-Nationalmannschaft auf

Langenhorn 50 jugendliche Lacrosse-Spieler aus ganz Deutschland waren am vergangenen Wochenende auf den HTHC-Plätzen am Beckermannweg zusammengekommen, um drei Tage lang für die Nationalmannschaft zu trainieren.
Ziel des Camps war es, die deutsche U19 Herren-Lacrosse Nationalmannschaft 2015 aufzustellen. Die Mannschaft wird 2016 in Vancouver (Kanada) zur WM antreten. Es war das vierte und letzte offene Auswahltraining. Im Spätsommer wird die Mannschaftsaufstellung bekannt gegeben.
Seit 2014 fanden schon Camps in Kiel, München, Berlin, Düsseldorf statt. „Ich bin zuversichtlich, dass sich auch HTHC Warriors aus Hamburg einen Platz in der deutschen Nationalmannschaft erspielen werden und 2016 nach Vancouver fahren. Wir machen hier in Hamburg seit vielen Jahren eine solide Jugendarbeit und haben sehr gute Nachwuchsspieler“, sagt Jakob Albrecht (23), Trainer der Herren Jugendmannschaften und Organisator des Auswahltrainings in Hamburg.
Mit dem Trainingslager bereiteten sich die jugendlichen Spieler der Warriors zeitgleich auch auf die Deutschen Meisterschaften am 6. und 7. Juni in Berlin vor.
Insgesamt haben über 90 Jungen aus 20 Städten an den Camps teilgenommen. Nach Hamburg kamen 50 Jungen zwischen 15 und 19 Jahren aus sämtlichen Lacrosse-Vereinen Deutschlands, aus Stuttgart, München, Köln, Marburg, Berlin, Bielefeld, Hannover.
Zum Abschluss des Camps am Sonntag erwartete die Nachwuchsspieler noch eine Herausforderung: Ein Trainingsspiel gegen die erste Herrenmannschaft der HTHC Hamburg Warriors. Sie gewannen das Spiel deutlich 6:1. Auch im Herrenteam spielen erfahrene Nationalspieler. So waren die Hamburger Lacrosser Kilian Bombosch und Moritz Spiegel 2014 als Nationalmannschaftsspieler bei der WM in Denver. Sie spielen nicht nur  im Team der 1. Herren sondern unterstützten Haupttrainer Pete DeSantis beim Training. Die Auswahl, wer nächstes Jahr in Vancouver dabei ist, treffen letztendlich Trainer DeSantis und sein Stab. Bei den Lacrosse-Damen haben sich bereits zwei Spielerinnen für die Nationalmannschaft qualifiziert: Sophie Mollenhauer und Jennifer Karle von den HTHC Hamburg Warriors.
Lacrosse gehört zu den härtesten und schnellsten Teamsportarten der Welt und war im 15. Jahrhundert indianischer Massensport. In Hamburg wächst das Interesse an Lacrosse besonders bei Jugendlichen. In Hamburg bietet der HTHC diesen Ballsport an. (wb)

Weitere Infos: www.hamburgwarriors.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige