Begegnung mit Falke und Eule in Wandsbek

Anzeige
Eine Falknerin war zu Gast am Husarendenkmal Foto: Grell
Hamburg: Am Husarendenkmal 18 |

Besuch einer echten Falknerin begeistert Kinder und Senioren tierisch

Karen Grell
Wandsbek
So nah kommt man einer Eule selten: Kinder der Kita am Husarendenkmal sowie Senioren aus der nahegelegenen Wohnanlage erhielten Besuch von einer Falknerin, die verschiedene Greifvögel und sogar zwei irische Wolfshunde mitgebracht hatte. „Für die Kinder und die älteren Bewohner ist die Falkenshow immer ein ganz besonderes Erlebnis“, sagt Klaudia Brommund, die seit 25 Jahren mit den Tieren unterwegs ist und nicht das erste Mal in Wandsbek zu Gast war. Mit Trachten aus dem Mittelalter steht die „Mutter“ der wunderschönen Vögel, gemeinsam mit ihren Assistentinnen Andrea Frenzel und Anneliese Bergmann, auf der großen Wiese vor der Einrichtung des Trägers „Pflegen und Wohnen“. „Angst hab ich vor den Tieren keine“, betont Thorwalde Reinhold, die aus Schleswig-Holstein kommt und dort schon häufiger mal ein paar Eulen und Bussarde im Wald und auf den Feldern gesehen hat. Neben einer erst sechs Monate alten Eule hatte die Tiertrainerin an diesem Nachmittag am Husaren-Denkmal auch einen Adler- und einen Wüstenbussard sowie die riesigen irischen Wolfshunde dabei. „Guck mal Papi, da sind sogar Pferde mitgekommen“, stellte ein kleiner Junge erstaunt fest und erntete einige Lacher. Der Junge ließ sich aber von seiner Begeisterung nicht abbringen.

Federn streicheln

Besonders beeindruckend wirkten die Vögel im Flug, wenn sich ihre Flügel in voller Spannweite entfalteten. Falken werden – auch heute noch – für die Jagd eingesetzt. Beispielsweise auf Flughäfen, wenn es gilt Vogelschwärme zu vertreiben oder in Parks, wo es zu viele Kaninchen gibt und die Jagd durch einen Jäger zu gefährlich wäre. Die Besucher der Falkenschau der Horus Falknerei von Klaudia Brommund waren fasziniert von den Tieren, und wer Glück hatte und in der ersten Reihe saß, durfte der Eule sogar einmal vorsichtig über die Federn streicheln. „Die sind einfach so richtig süß“, meinten die Kinder, die am liebsten gleich ein paar Falken mit in die Kita genommen hätten. „Wir könnten der Eule doch bei uns ein Haus bauen“, lautete ein durchaus kreativer Vorschlag.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige