Café tschai: Neuer Treffpunkt in Wandsbek

Anzeige
Junge Flüchtlinge aus der Einrichtung an der Walddörferstraße starteten bei der Wandsetal-Runde Foto: wb
Hamburg: Walddörfer Straße 91 |

Für Begegnungen zwischen „Altwandsbeker“ und „Neuen“ mit internationaler Küche

Wandsbek Seit dem Frühjahr 2016 unterstützt die Alraune gGmbH in der Folgeeinrichtung an der Walddörferstraße 91 in Wandsbek Flüchtlinge auf ihrem Weg in eigenen Wohnraum, in den Arbeitsmarkt, bis zur Anerkennung, beim Deutsch Lernen und vielem mehr. Ein erfahrenes Team aus Integrationscoaches, ausgebildeten Fachkräften und Dolmetschern vermittelt Geflüchteten aus den Ländern Eritrea, Syrien, Iran und Irak die deutsche Sprache und bietet Unterstützung rund um Bewerbungsunterlagen, Begleitung zu Behörden, Integration in Sport und kulturelle Aktivitäten, ärztliche Versorgung und vieles mehr. Viel freiwilliges Engagement unterstützt vor allem diejenigen, die keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben, aber dennoch Lernen und Kontakte knüpfen möchten. Zentrum der Begegnung für „Altwandsbeker“ und „Neue“ ist das Café „tschai.“ in der ehemaligen Schule am Eichtalpark, Walddörferstraße 91 (Zugang über Keßlersweg). Es ist montags bis freitags von 11 bis 18 Uhr geöffnet und bietet täglich einen Mittagstisch und kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt. Immer am ersten Sonnabend im Monat öffnet das internationale Café zusätzlich von 14 bis 2o Uhr. (wb)

Weitere Infos: www.alraune-ahoi.de

Lesen Sie auch: Auf einen Kaffee im „Tschai“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige