Gefahr auf Wandse-Wanderweg

Anzeige
Nutzer des Wandse-Wanderwegs müssen bei der Überquerung der Straße Eilbektal höllisch aufpassen Foto: sim
Hamburg: Mühlenteich |

Spaziergänger müssen über zweispurige Straße. Rot-Grün will Abhilfe

Von Siegmund Menzel
Wandsbek/Eilbek
Spaziergänger, Jogger und Radfahrer sind gern auf dem Wanderweg zwischen Wandsbek und der Außenalster unterwegs. Entlang an Flüssen, Teichen und Kanälen befinden sie sich immer mitten im Grünen. Auf der jüngsten Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek haben die Bezirksfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen auf eine gefährliche Stelle aufmerksam gemacht: Zwischen Mühlenteich und Eilbektal müssen die Nutzer des Wandse-Wanderweges eine zweispurige Einbahnstraße überqueren. Es gibt keinen markierten Übergang.

Straße schwer einsehbar

Auf der Straße Eilbektal wird oft sehr schnell gefahren, zudem ist die Fahrbahn durch die Kurve und parkende Fahrzeuge für Fußgänger und Radfahrer schwer einzusehen, wie es in der Begründung des interfraktionellen Antrages heißt. Nicht alle wüssten, dass es sich um eine zweispurige Einbahnstraße handelt, sie schauen zur Absicherung auch in die falsche Richtung. Zudem würden parkende Autos eine Überquerung mit Kinderwagen oder Rollstuhl behindern. In einem Beschluss hat der Regionalausschuss der Fachbehörde gleich mehrere Vorschläge unterbreitet. Die Empfehlungen reichen vom Parkverbot im Bereich der Querung über eine deutliche Beschilderung beziehungsweise einen Zebrastreifen bis hin zur Tempo-30-Zone im Kurvenbereich. Zu prüfen sei zudem, ob der Bordstein an dieser Stelle abgesenkt werden kann. Die Fachbehörde wird gebeten, über das Verkehrsgeschehen sowie über Beobachtungen und Ergebnisse zu berichten.

Sanierung geplant

Der Wandse-Wanderweg zwischen Mühlenteich und Eilbektal soll immer attraktiver werden. So hat der rot-grüne Senat in diesem Jahr 380.000 Euro für die Sanierung der Strecke zwischen Eilbektal und Mühlenteich zur Verfügung gestellt. Dabei werden holprige Wege, marode Bänke, defekte Geländer und steile Treppen erneuert und barrierefrei. Diese Maßnahmen sollen nach dem Willen des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek mit einer sicheren Überquerung der Straße Eilbektal einhergehen.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
23
J. Stender aus Wandsbek | 11.12.2016 | 14:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige