Höltigbaum als Hinrichtungsstätte

Wann? 25.10.2012 19:30 Uhr

Wo? Rogate-Gemeinezentrum, Wildschwanbrook 9, 22145 Hamburg DE
Anzeige
Die Gedenktafel an der Einfahrt zum Höltigbaum. Foto: rdm
Hamburg: Rogate-Gemeinezentrum | Meiendorf. Die Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde lädt zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein: „Naturschutzgebiet Höltigbaum- Hinrichtungsstätte der Wehrmacht“. Es ist dem Arbeitskreis "Ehrfurcht vor dem Leben“ gelungen, zwei namhafte Persönlichkeiten für diese Veranstaltung zu gewinnen. Dr. Detlev Garbe, Direktor der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, wird als Historiker über den Schießplatz Höltigbaum und die Hinrichtung von Deserteuren und anderen kriegsgerichtlich abgeurteilten Soldaten in Hamburg-Rahlstedt von 1940 – 1945 sprechen. Pastor Ulrich Hentschel, Studienleiter zur Erinnerungskultur an der Evangelischen Akademie der Nordkirche, wird aus der Sicht eines Theologen über den Sinn von Erinnerungen und die Bemühungen, in Hamburg einen würdigen Erinnerungsort für Deserteure zu schaffen, Stellung nehmen. Anlass Veranstaltung waren die diesjährigen Gedenkveranstaltungen zum Thema Höltigbaum. So hatte die Bezirksversammlung Wandsbek den 26. Januar unter dem Leitwort „Gedenken am Höltigbaum“ den Opfern der Militärjustiz gewidmet. Rund 100 Besucher fanden sich nach einer Veranstaltung an der Gedenktafel Höltigbaum zum stillen Gedenken dort ein. Moderation der Veranstaltung: Dr. Ulrich Gantz und Diakon Manfred Ehm. (rdm)

Donnerstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, Rogate-Gemeindezentrum Wildschwanbrook 5
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige