Notfalltelefon für Missbrauchsopfer

Anzeige
Jan Simowitsch mit Carola-Häger-Hoffmann sind Ansprechpartner für Opfer sexueller Gewalt. Foto: pi

Kirchenkreis plant zahlreiche Präventionsaktionen

Stormarn. „Fürchte Dich nicht, sondern rede“, heißt es in der Apostelgeschichte. Zwei Mitarbeiter des Kirchenkreises sind jetzt über Notfalltelefone tags und nachts erreichbar, um Opfern sexualisierter Gewalt beizustehen. Damit reagiert der Kirchenkreis auf den Aufruf der Kirchenleitung, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um den Blick für sexuellen Missbrauch innerhalb der Kirchengemeinde zu schärfen.
Carola Häger-Hoffmann, Diakonin und Referentin für Jugendbildung im Bildungswerk und Jan Simowitsch, Kirchenmusiker in der Kirchengemeinde Segeberg. nehmen ab sofort Anrufe von Kindern und Jugendlichen aber auch Erwachsenen entgegen, wenn diese von verstörenden Erlebnissen erzählen wollen. Sowohl Carola Häger-Hoffmann als auch Jan Simowitsch sind in der kirchlichen Jugendarbeit fundiert ausgebildet, zudem sind sie zur Verschwiegenheit verpflichtet und können dabei helfen, das Erlebte zu sortieren und gegebenenfalls weitere Schritte gemeinsam zu überlegen und zu gehen. Durch das Bildungswerk unter Leitung von Anke Exner ist ein Präventionskonzept aus sechs Modulen entwickelt worden, das nicht nur die Einrichtung dieser Notfallnummern beinhaltet und die Schulung der Mitarbeiter, sondern auch die Verbreitung des grün-gelben Aufklebers „Komm mir nicht zu nahe!“.
Der Kirchenkreis verfolgt damit das Ziel, dass jede Gemeinde auf diese Hilfsmöglichkeit für Opfer und mögliche Täter hinweist und selbst kompetent sensibilisiert ist für diese Form von Gewalt; dass außerdem Abläufe der gegenseitigen Beratung und eventueller Weiterreichung geregelt sind und eine sehr niederschwellige Möglichkeit zum Gespräch für die Opfer erreicht wird. (rh)

Die Notfallnummern: Carola Häger-Hoffmann: 01520/ 471 68 22 Mail: helpme.carola@web.de; Jan Simowitsch: 0162/ 744 07 01 Mail: helpme.jan@web.de. Die Nummer der Ombudsfrau für sexualisierte Gewalt der Nordkirche in Schleswig-Holstein, Ursula Schele, lautet: 0151/ 25 28 35 49 E-Mail: ombudsfrau-kirche-sh@web.de.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige