Das Ende der Liebe

Anzeige
Autor Roland Arndt mit seinem Roman Foto: Thiele

Lesung mit Roland Arndt im Strandhaus

Norderstedt Inspiriert von autobiographischen Erlebnissen hat Roland Arndt einen Roman unter dem Titel „Liebe ist stärker als ein Weltuntergang“ veröffentlicht. Darin wird die Geschichte des Familienvaters Leon Lehmann erzählt, der von einer Seminarreise nach Hause kommt, wo er ein leeres Haus vorfindet. Seine Frau Katrin hat ihn verlassen, ihre gemeinsamen Söhne John und Dominik einfach mitgenommen. Ein mühseliger Kampf um das Sorgerecht beginnt, infolgedessen Leon Lehmann sich entscheidet, den Teufelskreis von Angriff und Gegenangriff zu durchbrechen. John und Dominik treffen daraufhin eine Entscheidung, welche die Wende auch für ihren Vater bedeutet. „Die Idee, seine persönlichen Erfahrungen in einem Roman zu verarbeiten, entsteht erst im Laufe eines Prozesses“, sagt Arndt. Er wollte mit seinem Werk den vielen Gerichtsschreiben, in denen es lediglich um Paragraphen und nicht um das wirkliche Leben geht, die für ihn zentrale emotionale Komponente entgegenstellen. Er zeigt seine noch losen Notizen einer Mitarbeiterin des Jugendamtes, die begeistert ist. Als sie die enorme Bildhaftigkeit seiner Texte betont, kommt Arndt die Idee, daraus einen Roman zu machen.
„Ich denke, aus dem Gefühl heraus zu schreiben, ist wohl einfach bildhafter“, sagt der Autor, der seit 1989 auch als Kommunikationstrainer und Coach tätig ist. In seinem Beruf ist er es gewohnt, konstruktive Lösungen für andere zu finden. Während des langen Gerichtsverfahrens fragt sich der Familienvater immer wieder, wie er sich selbst coachen kann.
Arndt erkennt, dass die Kinder die wahren Leidtragenden des Familienstreits sind. „Ich wollte nicht das gleiche Spiel spielen. Einer schlägt zu, der andere schlägt zurück, das ist so seit es Menschen gibt. Wenn aber einer nicht zurückschlägt, dann entsteht etwas Neues“, so Arndt. Der Autor plädiert in seinem Roman für mehr Rücksichtnahme auf die Kinder.
Am Mittwoch, 25. März, liest Roland Arndt im Strandhaus Norderstedt aus seinem Roman. Los geht es um 20 Uhr. Eintritt: 5 Euro. Reservierungen können unter lesung@strandhaus-norderstedt.de vorgenommen werden. (ut)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige