Familientheater unter freiem Himmel

Anzeige
Das Familientheater zeigt „Urmel aus dem Eis“ open-air am Kulturwerk. Fotos: Fuchs
Norderstedt. Nicht nur das Theater der Erwachsenen ist von der nächsten Spielzeit an mit einigen Stücken von der TriBühne im Rathaus an das Kulturwerk am Stadtpark umgezogen. Auch das Kindertheater zeigt dort in diesem Jahr einige Theaterstücke. Dieses Familientheater läuft allerdings nicht in den Räumlichkeiten des aufwendig für acht Millionen Euro alten Fabrikgebäudes. Die Aufführungen sind draußen im Freien im völlig neu gestalteten Innenhof zu sehen. Den Anfang machten am Wochenende die liebevoll gespielten Stücke des Räubers Hotzenplotz und der Vorstadtkrokodile. Kommendes Wochenende geht es weiter mit dem wohl berühmtesten Stück der Augsburger Puppenkiste „Urmel aus dem Eis“ (Freitag, 27., und Sonntag, 29. Juli) sowie „Tintenblut“ (Sonnabend, 28. Juli), dem zweiten Teil der Trilogie von Cornelia Funke. Das „Urmel aus dem Eis“ nach dem Märchenbuch von Max Kruse wird als Musical für Kinder ab fünf Jahren dargestellt. Es entspringt einem Urzeit-Ei, das von einem Eisberg in der Südsee stammt. Und bei der Bühnenfassung von „Tintenblut“ liest sich die kleine Meggie in einen wahren Rausch, fasziniert vom Zauber des Tintenherzes. Das Stück ist geeignet für Kinder ab acht Jahren. Und am letzten Ferienwochenende kommen „Die drei Fragezeichen“ (Freitag und Sonntag, 3. und 5. August) und „Tintentod“ (Sonnabend, 4. August) nach Norderstedt. Die drei Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews müssen sich in diesem Abenteuer mit einem „singenden Geist“ auseinandersetzen, der Kindern ab fünf Jahren auf der Bühne erstmals gezeigt wird. Und der „Tintentod“ bedeutet das Ende des Roman-Dreiteilers. Alle Vorstellungen beginnen um 16 Uhr. Der Eintritt kostet jeweils acht Euro. Karten gibt es im Ticket-Corner am Rathaus oder eine Stunde vor Vorstellungsbeginn direkt am Kulturwerk. Bei schlechtem Wetter werden die Stücke im Kulturwerk gezeigt. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige