Festlicher Abend mit großem Ballett

Anzeige

Tänzer des Russischen Staatstheaters führen am 6. Dezember ‚Schwanensee‘ auf der TriBühne auf

Norderstedt. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne? Wer ist nicht gefangen von dem romantischen Zauber, der graziösen Eleganz, den atemberaubenden Sprüngen und innigen Pas de deux am Hofe der Königin oder dem verträumten Schwanensee? Peter Tschaikowskys romantisches Ballett über die wahre Liebe, 1877 uraufgeführt, kommt mit dem Russischen Staatstheater für Oper und Ballett Astrachan nach Norderstedt.

Das Märchen handelt von einem Prinzen, der sich in das schöne Schwanenmädchen Odette verliebt. Sie wurde von dem bösen Zauberer Rotbart verzaubert. Das stimmungsvolle Ambiente der „weißen Bilder“ am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof verspricht einen festlichen Abend des großen Balletts.

Das Ensemble besteht aus vielen Mitgliedern, die überall in der Welt erste Preise gewannen. Dadurch entsteht eine einzigartige Ausdrucksweise. Anmut, Grazie sowie tänzerische Perfektion zeichnet das Stück aus. Die individuelle Ausstrahlung jedes Tänzers macht das Ballett zu einem fantastischen Meisterwerk.
Die Arbeit des künstlerischen Leiters Konstantin Uralsky, früher Tänzer des berühmten Bolschoi Theaters Moskau, ist ein Phänomen in der klassischen russischen Kultur und legt sehr viel Wert auf eine stilvolle, lockere als auch anmutige Aufführung. Eintritt: 34,50 bis 39,50 Euro. (wb)

Sonnabend, 6. Dezember, 17 Uhr, TriBühne, Rathausallee 50
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige