Gar nicht hölzern

Anzeige
Das Junge Blasorchester Norderstedt will mit seinen Konzerten Lust aufs Musizieren wecken Foto: wb

Blasorchester inszeniert „Pinocchio“

Norderstedt Der alte Holzschnitzer Gepetto staunt: Die Puppe, die er aus einem Stück Pinienholz gefertigt hat, erwacht zum Leben und spricht sogar mit ihm. Fortan will er für „Pinocchio“ sorgen wie ein eigenes Kind. Bald beginnt für ihn eine Reise voller Gefahren und Abenteuer.
So beginnt das italienische Märchen über die „Geschichte eines Hampelmanns“ von Carlo Collodi, die der Niederländer Alex Poelman musikalisch für Blasorchester in Szene gesetzt hat. Wie am Ende alles gut wird, das können alle musikbegeisterten Märchen-Fans in diesem Familienkonzert miterleben.
Das Junge Blasorchester Norderstedt (JuBlaNo) möchte mit diesem Konzert alle kleinen und großen Zuhörer neugierig auf Blasinstrumente machen und auch die Lust auf das gemeinsame Musizieren wecken.
Im Mittelstufenorchester des 1974 gegründeten Musikvereins Norderstedt sind 45 engagierte Musikanten vertreten. Sie erhalten von Dirigentin und Musikpädagogin Kathrin Wacker, die die Gruppe im Jahre 2010 übernahm und seitdem erfolgreich leitet, eine grundlegende Ausbildung beim Zusammenspiel in einem großen Ensemble. „Unsere Musikrichtung reicht von symphonischen Werken über Filmmusik und Musicals bis zur Unterhaltungsmusik“, verrät Kathrin Wacker. - Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro (jae)

Sonntag, 22. Februar, 15 Uhr, Grundschule Harksheide-Nord, Weg am Denkmal 9 a
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige