Kunst in der Klinik

Anzeige
Patricia Quast und ihr Sohn Juelinne schauen sich die Bilder in der Eingangshalle der Paracelsus-Klinik an. Fotos: Jaeger; hfr

Ausstellung der Kunstgruppe „Nordart Kaki“

Henstedt-Ulzburg. Patricia Quast und ihr Sohn Juelinne sind auf Krankenbesuch in der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg. Doch bevor sie in den ersten Stock fahren, schauen sie sich in der Eingangshalle um. An den Wänden hängen mehrere Bilder, die ihr Interesse geweckt haben.
„Sie gefallen mir sehr gut, eines davon würde ich mir zu Hause im Wohnzimmer an die Wand hängen“, sagt Patricia Quast.
Bilder aus dem Norden, mit einer maritimen Note, werden für die nächsten Monate im Foyer der Klinik zu sehen sein. Es sind Werke der Kunstgruppe „Nordart Kaki“ von Marion Mairose-Poppe, Doris Ketelsen, Marita Zechel und Gisela Witczak. Die Werke sind mit kräftigen, leuchten Farben gemalt, die den Norden abbilden wie er ist. Die Künstlerinnen malen in Öl, Acryl, Mischtechnik, Ölkreise oder Aquarell. „Nordart Kaki“ entstand von mehr als zehn Jahren, die Leitung der Gruppe liegt bei Gisela Witczak, die sich mehrere Jahre an der Kunsthochschule Blankenese fortgebildet hat.
Ihre Motive wählen sie unter dem Motto „Wir malen, was wir sehen und was uns gefällt. Nicht, was andere von uns zu sehen wünschen.“ Sie beobachten die Natur und das Verhältnis des Menschen zu ihr mit ihren Augen. In den verschiedenen Kunstwerken wird dies auf die vielfältige Art und Weise zum Ausdruck gebracht. (rj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige