La Bohème zu Gast

Anzeige
Eine Liason ohne Zukunft: Rodolfo und Mimi verlieben sich. Doch Mimi erkrankt an Schwindsucht Fotos: wb

Campagnia d‘ Opera Italiana an der TriBühne. Tickets ab sofort

Norderstedt. Die Compagnia d´Opera Italiana di Milano präsentiert auf der TriBühne die Oper von Giacomo Puccini „La Bohème“.
Puccinis „La Bohème“ zählt zu den Werken, die immer wieder vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen werden. In dieser Oper bietet sich die ideale Gelegenheit, schöne Stimmen, jugendlichen Enthusiasmus und die jahrzehntelange Erfahrung der Compagnia zu vereinen. In italienisch gesungen, wird die Oper in vier Bildern mit deutschen Übertiteln ausgestattet sein.
Mit Einführung von Werk und Komponist
Nach den Erfolgen mit „Tosca“ und „Madame Butterfly“ von Giacomo Puccini (2008 und 2011), „Ein Maskenball“, „Der Troubadour“ und „Rigoletto“ von Giuseppe Verdi (2009, 2010 und 2012) verwandelt sich die TriBühne kommenden Herbst erneut in ein Opernhaus. Alle Freunde der Oper sollten sich diesen musikalischen Leckerbissen nicht entgehen lassen.
Vor Beginn dieses musikalischen Highlights sind alle Besucher herzlich eingeladen, sich von den Ausführungen von Wolfgang Doebel mit der Welt von „La Bohème“ vertraut zu machen. Der promovierte Musikwissenschaftler wird in lockerer, leicht verständlicher Form in das Werk einführen und den weltberühmten Komponisten Giacomo Puccini vorstellen.
Bekannte Melodien
Das Dasein armer Künstler, ihre Freundschaft, ihre Liebe, unzerstörbare Lebensfreude trotz des täglichen Überlebenskampfes, das ist der Inhalt
von La Bohème. Ein Kaleidoskop von Freude und Trauer, hingebungsvoller Liebe und ebenso brennender Eifersucht, von kleinen alltäglichen Scherzen und dem Schmerz des endgültigen Verlustes.
Rodolfos Arie „Che gelida manina“, Mimis Replik „Mi chiamano Mimi“, Musettas verführerische Koloraturarie“ „Quando me´n vo“, das Quartett der beiden Liebespaare Ende des 3. Aktes, das Duett von Rodolfo und Marcello, in
dem sie ihren verlorenen Liebsten nachtrauern, „O Mimi, tu più non torni“ oder die Bassarie des Colline „Vecchia zimarra“ gehören zu den schönsten und bekanntesten Melodien der Opernwelt. Tickets unter Tel. 040 / 30 98 71 23. (wb)
Donnerstag, 7. November,
20 Uhr, Großer Saal,
TriBühne,
Jörg-Peter-Hahn-Platz 1,
Karten: 23 bis 39 Euro
(zzgl. Vorverkaufs-
und Systemgebühr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige