Bester Allround-Sportler gesucht

Anzeige
Laden zur großen Sport-Mehrkampf-Woche nach Norderstedt ein: Heiko Pfeifer (Sponsor), Sönke Borgwardt (RV Germania), Holger Lahn (DLRG), Sabine Junck (TriBühne), Josephine Appenowitz (Stadtpark GmbH, hinten von links) sowie Manfred Czub (Flughafen), Petra Ahrens-Müller (Arriba-Bad) und Dagmar Buschbeck (Wasserratten, vorne von links). Foto: Fuchs

Sportwoche in Norderstedt: Mammutprogramm vom 25. August bis 2. September

Norderstedt. Solch‘ ein geballtes Sport-Mammutprogramm ist wohl einmalig in der Region. Innerhalb von einer Woche treffen sich in Norderstedt einige Hundert Amateur- und semiprofessionelle Sportler, um sich in vier Wettkämpfen miteinander zu messen. Die Disziplinen umfassen Laufen, Schwimmen und Radfahren und fordern den Teilnehmern allerhand ab. Wer alle vier Wettbewerbe mitmacht, kann sich zum „besten Athleten“ Norderstedts küren lassen. „21 Bewerber haben sich bereits für diesen Mehrkampf angemeldet“, sagt Veranstalterin Dagmar Buschbeck vom Verein der Wasserratten.
Los geht die Sportwoche am Sonnabend, 25. August, mit dem Langstreckenschwimmen, das zum dritten Mal in Norderstedt ausgetragen wird. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich je nach Alter und Fitness in Schwimmdistanzen von 500 bis 5000 Metern durch den Stadtparksee versuchen. Der abgesteckte Rundkurs neben der Wasserskianlage ist 1250 Meter lang, so dass auch eine Vierer-Staffel möglich ist.
Bereits einen Tag später, am Sonntag, 26. August, sind die Radfahrer dran. So ist es den Veranstaltern gelungen, ein vor 15 Jahren eingeschlafenes Radrennen wiederzubeleben, freut sich Dagmar Buschbeck. Unter dem Sponsoren-Titel „Stevens-Sommerkriterium“ treten am Gutenbergring Hobby- und Lizenz-Radfahrer in verschiedenen Rennen und Streckenlängen gegeneinander in die Pedale. Der Rundkurs rund um das Gewerbegebiet Nettelkrögen ist 1,4 Kilometer lang und hat eine 350 Meter lange Zielgerade. Die kürzeste Strecke für die jüngsten Teilnehmer umfasst sieben (9,8 Kilometer), die längste 55 Runden (77 Kilometer), bei der aber nur die erwachsenen Lizenzfahrer antreten werden, erklärt Sönke Borgwardt vom Radrennverein Germania aus Hamburg, der dieses Radrennen in Norderstedt organisieren wird.
Die Hobbyfahrer müssen 28 Kilometer bewältigen. Die Lizenzfahrer fahren ein Wertungsrennen, bei dem sie alle fünf Runden Sprintpunkte sammeln müssen.
Etwas ruhiger und gemütlicher dürfte es am Mittwoch, 29. August, wieder im Stadtpark zugehen, wenn dort zum „Hamburg-Airport-Abendlauf“ aufgerufen wird. Die Läufer können sich aussuchen, ob sie ein-, zwei-, drei- oder viermal um den Stadtparksee laufen wollen. Der Rundkurs ist etwa 2,3 Kilometer lang.
Zum Abschluss der Sportwoche am Sonntag, 2. September, wird zum sechsten Mal der TriBühne-Triathlon ausgetragen, der im Stadtparksee beginnt.
Das Angebot reicht vom Volkstriathlon (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) bis zum olympischen Dreikampf (1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen).
Für Schüler und Jugendliche gelten kürzere Strecken. Es können auch Dreier-Teams antreten, die sich die Disziplinen untereinander aufteilen.
Erstmals werden an diesem Tag auch die schleswig-holsteinischen Landesmeisterschaften im Triathlon in Norderstedt ausgetragen.(bf)

Anmeldungen im Internet sind ab sofort möglich unter:
www.norderstedt-events.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige