„Bingo!“ für die Kita Unter der Eiche

Anzeige
Sie setzen die Pumpe erstmals in Gang (von links): Dr. Daniel Dreyer, Erster Elternvertreter, Birgit Buchholz, Leiterin, Martina Grassmann, stellvertretende Leiterin, Andrea Makies, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Hamburg-West/Südholstein, Andreas Jordan, Vorstand des Fördervereins. Foto: hfr

Durch große Spende der Umweltlotterie Bingo entsteht naturnahes Spielgelände

Norderstedt. Am Mittwoch tummelten sich Väter, Mütter und die Kinder der Kita Unter der Eiche in Norderstedt (Kirchenstraße 12 a) aufgeregt im monatltichen „Elterncafé“ der Kita: Gemeinsam wollten sie nach Saft und Keksen das neue, naturnahe Außenspielgelände für alle betreuten Kinder einweihen. Ermöglicht hatte das phantasiereiche Spielgelände einschließlich Krippen-Außengelände die großzügige Spende der Umweltlotterie Bingo, zusätzlich unterstützt durch den Förderverein der Kita und die praktische Mithilfe von Eltern bei den Bau- und Gartenaktionen.

Wasserspielanlage

Kaum durchschnitt der Elternvertreter Dr. Daniel Dreyer das grüne Band der Kletteranlage für die Ein- bis Dreijährigen, strömten die Kleinen durch Rohre und über Geländer in die neue Spielanlage. Unbestrittene Attraktion war die Wasserspielanlage für den Elementarbereich der Kita. Andreas Jordan, Vorstand des Fördervereins der Kita Unter der Eiche, setzte mit Kindern und Eltern die neue Pumpe auf einem Hügel in Gang. Sofort stürzten sich die Kita-Kinder auf die Wasserspielanlage, das Bachbett, öffneten per Hand die Schleusen und füllten das Matschbecken mit Wasser. Die neue Außenanlage ist voller Ideen zur sinnlichen Wahrnehmung und Bewegung der Kinder in der Natur. Auch die Eltern hatten gegraben und geschaufelt, um einen Matschtisch für Kinder und Erwachsene im Rollstuhl einzubauen, Hochbeete und Kräuterwall anzulegen, dazu ein Weidentipi, eine Rückzugsmulde und einen Balancierbaum. „Mit großer Umsicht haben Birgit Buchholz und Martina Grassmann als Leitung einen jahrelangen Wunsch umgesetzt“, freute sich Andrea Makies, betriebswirtschaftliche Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes Hamburg-West/Südholstein, der als Träger das Projekt begleitet hat. „Sie haben frühzeitig fachkundige Beratung eingeholt und mit Eltern und Kindern gemeinsam geplant“, betonte die Betriebswirtin. So hatte das Kieler Büro für Umweltdienste die Planung fachkundig betreut, Eltern hatten in schweißtreibenden Arbeitsaktionen geholfen, die Anlage herzurichten und der Förderverein der Kita Unter der Eiche hatte eine professionelle Präsentation des Projektes erstellt, um die Umweltlotterie Bingo als Spender zu gewinnen.

Naturnaher Raum

Das Konzept erwies sich schon bei der Einweihung als Erfolg: Gemeinsam sah man Kinder, Eltern, Sponsoren und Mitarbeitende der KiTa spielen, matschen, schaukeln, klettern – und so die Früchte ihrer Arbeit zu feiern. Die integrative Kita betreut Kinder im Alter vom ersten Lebensjahr bis zur Einschulung. Schon für die Kleinsten sind Bewegung im naturnahen Raum, Experimente und Entdeckerlust zwischen Sträuchern, Kleintieren, Sand und Wasser wichtig für ihre künftige Entwicklung.
Daher hat die Kita Unter der Eiche die neue Außenanlage in ihr pädagogisches Konzept für alle Kindergruppen eingebunden. Den ganz Kleinen steht zusätzlich ein Krippen-Außengelände zur Verfügung. Der Sandkistenbereich ist mit Eichenstämmen eingefasst, Sitze bestehen aus Baumabschnitten und ein Spiel- und Klettergerät lockt Ein- bis Dreijährige zu ersten Krabbel- und Gehversuchen in die Natur.
In der Kita Unter der Eiche werden täglich rund 95 Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen in drei integrativen und einer Regel-Elementargruppe für Kinder von drei bis sechs Jahren und in drei Krippengruppen für Kleinkinder von ein bis drei Jahren in einem hellen Neubau betreut. (hfr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige