Brückenbauarbeiten

Anzeige
So sah die 80 Jahre alte Hohnerbergbrücke bis Mitte Dezember aus..Fotos: R. Jaeger

Bis März soll das Projekt an der Oberalsterniederung abgeschlossen sein

Henstedt-Ulzburg. Die Schaufelbagger der Firma Friedel Erdbau, Henstedt-Ulzburg, sind in vollem Einsatz. Sie haben die Hohnerbergbrücke in der Oberalsterniederung abgerissen. Arbeiter haben das 80 Jahre alte Mauerwerk bei Regen und Schneefall mit Lastwagen entsorgt. Viele Jahre hat die Brücke den Straßenzug Hohnerberg (G1K 107) über die Alster in Henstedt-Ulzburg, der als Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Henstedt und Togenkamp genutzt wird, ihren Dienst geleistet. Zuletzt befand sie sich aber in einem derart maroden Zustand, dass der Neubau der Brücke dringend notwendig wurde.

Mit Volldmampf voran

Im neuen Jahr müssen die Arbeiten mit Volldampf vorangetrieben werden, denn die neue, etwa 150 000 Euro teure Brücke über die Alster soll nach den Planungen bis Mitte März fertiggestellt sein. Darauf legen auch die Naturschützer großen Wert. Ende März beginnt die Brutsaison der besonders in diesem Gebiet geschützten Vögel, auch von Amphibien und Ottern. Um die Brücke hatte es in den vergangenen Jahren eine Menge Streit gegeben. Die verschuldete Gemeinde wollte eine schlichte Bogenkonstruktion, dagegen wehrte sich die Bürgerinitiative „Alsterbrücke Hohnerberg“ mit Protesten und Aktionen. Im März 2011 wurde das Geländer mit weißer Folie verhüllt.

Das Blatt wendet sich

Dann wendete sich das Blatt. Nach einer Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses wurdebeschlossen, die Brücke nach historischem Vorbild bauen zu lassen. Für die Durchführung der Bauarbeiten ist es notwendig, die Straße im Bereich des Brückenbauwerks für die Dauer der Arbeiten voll zu sperren. (rj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige