Das Pastoren-Karussell

Anzeige
Sind jetzt wieder zu dritt: die Pastoren Christian Wollmann, Antje-Maria Mell und Ingmar Krüger (von links) von der Kirchengemeinde Harksheide Foto: Fuchs

Im August wird wieder eine Stelle frei

Norderstedt. Die Kirchengemeinde Harksheide hat alle Pastorenstellen wieder besetzt. Mit Antje Maria Mell, 40, Christian Wollmann, 36, und Ingmar Krüger 55, sind die 2,5 Personalstellen der 6323 Mitglieder zählenden Gemeinde wieder vollzählig, die nach dem Weggang von Christina Duncker und Christopher Fock im vorigen Jahr zum Teil vakant geblieben waren. Wobei Pastor Krüger, der für den Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein immer dort einspringt, wo gerade ein Geistlicher fehlt, nur übergangsweise hier ist. Für seine Stelle wird deshalb noch zum 1. August ein Nachfolger gesucht. Die Arbeit zu zweit im Albert-Schweitzer-Haus und in der Falkenbergkirche sei insbesondere zu Weihnachten recht schwierig gewesen, bekennt Pastorin Mell, die sich die Gottesdienste um die Feiertage mit dem Kollegen Krüger hatte teilen müssen. Die Kirchengemeinde betreut etwa 400 Kinder in vier Kitas, davon 20 Krippenplätze. „Die Zahl der Krippenplätze wollen wir weiter ausbauen“, kündigt Antje Maria Mell an. Der Konfirmandenunterricht, zurzeit werden 90 Jugendliche in acht Gruppen betreut, ist von zwei auf ein Jahr reduziert worden. Dieser wöchentliche Rhythmus lasse sich besser mit dem Nachmittagsunterricht in den Schulen und den Verpflichtungen der Konfirmanden in den Sportvereinen koordinieren, erklären die Pastoren diese Neuerung. Ein paar Baustellen bleiben allerdings noch. So wird weiterhin das Albert-Schweitzer-Haus im Norden der Gemeinde renoviert. Und der Kirchenvorstand der mitgliederstärksten Kirchengemeinde Norderstedts hatte sich vor einem Jahr aufgelöst. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige