Ein buntes Weihnachtsstück

Anzeige
Initiatorin Heidi Kuhlmann (3.v.r.) mit dem Ensemble des diesjährigen Weihnachtsstücks „Der kleine Drache Kokusnuss“: Lucy (v.l.), Yara, Udo Wiesner, Lale, Alexandra, Barbara, Ute Kreutzfeldt, Jana und Merle Foto: Blume

Heidi Kuhlmann inszeniert „Der kleine Drache Kokosnuss“ im Kulturwerk. Verstärkung willkommen

Von Claudia Blume
Norderstedt Der kleine Drache Kokosnuss ist sehr abenteuerlustig – genau wie Merle. Die Zehnjährige probiert gern Neues aus. So kam sie mit sieben Jahren über ein „Kreativkarussell“ zum Theaterspielen, hatte riesigen Spaß auf der Bühne und hat nun, wie im vergangenen Jahr, die Hauptrolle im Weihnachtsstück des Neuen Theater Norderstedt e.V. (NTN).
„Der kleine Drache Kokosnuss – neue Abenteuer“ wird Kinder ab vier Jahren begeistern, die sicherlich das eine oder andere Buch von Ingo Siegner kennen. Die Bühnenfassung stammt von Heidi Kuhlmann, dem Herz der Kompanie – seit über 30 Jahren. Als Vorsitzende des Vereins sucht sie geeignete Stücke aus – „mit Anspruch, denn die Konkurrenz in Norderstedt ist groß“ - führt Regie, näht Kostüme und sorgt mit ihrer heiteren Art für gute Stimmung vor und auf der Bühne. Ihre Familie hat sie ebenfalls mit dem Theatervirus angesteckt: Ihr Mann Klaus baut Kulissen und Tochter Olivia gestaltet Programmhefte und Flyer. 30 Mitglieder hat das Ensemble – angefangen mit Theatermäusen ab sechs Jahren über Theaterkatzen von neun bis 13 Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Verstärkung wird dringend in allen Altersklassen gesucht – vor allem Männer.
„Wir haben leider nur vier Herren, wobei der eine eigentlich den Beleuchter gibt, aber bei einigen Stücken als Darsteller mit auf die Bühne muss“, sagt Heidi Kuhlmann schmunzelnd. Udo Wiesner wollte zunächst auch nicht auf die Bretter, die für ihn nicht unbedingt die Welt bedeuten. „Erst habe ich nur meine Tochter Merle zu den Proben chauffiert, dann bin ich als Ticketverkäufer aktiv geworden und habe mich um die Musik gekümmert“, erzählt der neue Hobby-Schauspieler. Denn im Weihnachtsstück ist er auch dabei – und gleich in fünf Rollen.
„Ist schon komisch, mit Papa zusammen zu spielen, aber wenn er zum Beispiel als Tiger geschminkt ist und sein Kostüm trägt, dann vergesse ich das“, sagt Merle. Neun Vorstellungen sind geplant. Knapp zwei Wochen vor der Premiere im Kulturwerk am See am 13. Dezember sitzen die Texte schon recht gut, einige Requisiten fehlen zwar noch, aber alles ist in Arbeit. Die Aufregung ist dennoch groß, da es erstmals am Tag der Erstaufführung auf die weitläufige Bühne im großen Saal geht. Seit den Sommerferien wird ein Mal pro Woche auf einem Podest in einem kleinen Raum des Kunsthauses am Glashütter Damm mehr oder weniger improvisiert. „Während der Proben toben die Kinder herum und sind unkonzentriert. Hebt sich jedoch der Vorhang, sind sie wie ausgewechselt. Ich bin unheimlich stolz auf „meine“ Kinder“, bekennt Heidi Kuhlmann.

Premiere: Sonnabend, 13. Dezember um 15.30 Uhr, Kulturwerk, am 14., 20. und 21. Dezember jeweils um 14 und 17 Uhr, am 17. und 18. Januar um 15.30 Uhr. Karten für fünf Euro bei Bücherei Friedrichsgabe und Glashütte, Abendblatt Ticketshop, Holiday Land Reisebüro, Ticket Corner am Rathaus und unter
Tel.: 040/513 151 86, neues-theater-norderstedt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige