Einbahnstraßen für Radfahrer frei?

Anzeige
Carsten Schäfer (BfB) will Rad fahren in Henstedt-Ulzburg attraktiver machen Foto: tj
Henstedt-Ulzburg . Ob Radfahrer in der Großgemeinde künftig Einbahnstraßen in gegenläufiger Richtung befahren dürfen, wird derzeit in der Politik diskutiert. In Kaltenkirchen besteht diese Möglichkeit bereits in 30er-Zonen oder Spielstraßen. In der Gemeinde wäre dies in den Straßen Suhlenkamp, Kronskamp, Matthias-Claudius Straße, Nordring, Am Hang, Beckersbergring und Clara-Schumann-Straße möglich. Die Bürger für Bürger Wählergemeinschaft (BfB) beantragte nun, die sieben Einbahnstraßen der Gemeinde in Gegenrichtung auch für den Gegenverkehr frei zu geben. „Wir versprechen uns davon einen Steigerung der Attraktivität für Radfahrer“, sagt Carsten Schäfer, Initiator des Antrags. Die Fraktionen einigten sich darauf, dass die Verwaltung die Einbahnstraßensituation prüfen werde. (tj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige