Erfolgs-Duo im Ju-Jutsu

Anzeige
Siegerin Katharina Kienitz (l) und Drittplatzierte Lea Kienitz testeten ihre Medaillen auf Bissfestigkeit. Bei der U15-Weltmeisterschaft waren die Norderstedterinnen sehr erfolgreichFoto: Maibom

WM-Gold und Bronze für Norderstedt

Norderstedt. Erfolgreich kehrten Katharina (14) und Lea Kienitz (12) von den U15-Weltmeisterschaften im Ju-Jutsu in Athen zurück. Katharina schlug nacheinander Elvira Mirzalieva und Alina Muraveva aus Russland und dann im Finale Antri Xatzileyteri aus Zypern.
„Das war ein toller Moment, als für mich die Nationalhymne gespielt wurde“, erinnert sich die Kämpferin vom Norderstedter Verein Kodokan. Ihre Schwester verlor ihren ersten Kampf gegen Kseniia Denisova aus Russland.
„Da konnte ich schon nicht mehr ins Finale kommen“, sagt die Zwölfjährige. Doch die nächsten beiden Kämpfe gegen die Griechinnen Christina Matziarli und Maria-Eleni Theodosi gewann die Norderstedterin und holte sich so die Bronzemedaille.
Noch heute erinnern sie sich gern an ihren bislang wichtigsten Wettkampf. „Das waren tolle Tage in Athen. Hoffentlich kann ich nächstes Jahr in Istanbul bei den zweiten Weltmeisterschaften starten“, sagte Lea Kienitz. Die türkische Metropole hat sich um die Ausrichtung der Titelkämpfe im nächsten Jahr beworben. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige