Garage für 450 Fahrräder

Anzeige
Die Anlage soll voraussichtlich im Herbst 2015 eröffnet werden Entwurf und Grafik: hage.felshart.griesenberg Architekten BDA/1

Baustart der Bikestation am Bahnhof. ADFC sieht Bedarf am Heroldcenter

Von Victoria Kirjuschkin
Norderstedt
Diese Woche beginnen die Bauarbeiten für die Radstation (auf dem Foto oben in der rot gestrichelten Linie), die die Stadt für 1,8 Millionen Euro am Bahnhof in Norderstedt-Mitte hinter dem Rathaus errichten will. „Wir sind froh, dass der Bau auf dem Weg gebracht ist und hoffen, dass die Verbesserung der Infrastruktur mehr Menschen motiviert, vom Auto auf Rad umzusteigen“, sagt Joachim Brunkhorst von der Ortsgruppe des Allgemeinen Fahrradclubs (ADFC). Lange habe der ADFC den Bau einer solchen Abstellmöglichkeit gefordert.
Auch am Heroldcenter gebe es viel Radverkehr und einen hohen Bedarf an gesicherten Parkflächen. Der 64-Jährige hofft, dass sich die Stadt bei guter Auslastung der Radstation am Bahnhof zum Bau eines weiteren Radparkhauses am Heroldcenter entschließt.

Platz für 450 Räder


In der neuen videoüberwachten Anlage, die voraussichtlich im Herbst 2015 eröffnet, soll Platz für 450 Fahrräder sein. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach soll die Energie für die Beleuchtung liefern. Neben dem flächendeckenden Ausbau des Rad-Verleihnetzes – mittlerweile gibt es sieben Standorte mit 50 Mieträdern unter anderem in den Ortsteilen Garstedt und Friedrichsgabe – und der geplanten Errichtung des Radschnellweges von Norderstedt nach Hamburg ist die zweigeschossige, etwa 480 Quadratmeter große Radgarage die dritte Säule zur Förderung des Radverkehrs in Norderstedt. Bis Montag hatten alle Norderstedter Zeit, ihre Mountainbikes, Holland- oder Rennräder von der bisherigen Abstellfläche wegzufahren und auf den aktuellen Stellflächen in Norderstedt-Mitte, am Rathausmarkt, vor dem Kino und im Bereich des Omnibusbahnhofes um zu parken. Auch Bürger, die es verpasst haben, ihre Drahtesel zu versetzen, müssen sich nicht sorgen. Alle nicht abgeholten Fahrräder haben Mitarbeiter des Betriebshofes abgebaut und im Auftrag der Stadt zwischengelagert. Norderstedter, die ihre Bikes zurückbekommen möchten, können sich unter 040/ 535 950 melden.
Aktuell verhandelt die Stadt mit einem möglichen Pächter für das Parkhaus, der Awo Hamburg Dienste GmbH. Stadtsprecher Bernd-Olaf Struppek: „Die Verhandlungen sind sehr konkret, es gibt jedoch noch keine Vertragsunterzeichnung.“

17 Euro Miete pro Monat


Der potenzielle Pächter betreibt bereits eine Radstation mit 500 Stellplätzen in Hamburg-Bergedorf. Wie dort ist auch in Norderstedt eine Servicestation für kleine Reparaturen, ein Fahrrad-Shop und Rad-Verleih geplant. Ähnliche Mietpreise wie in Hamburg werden auch in Norderstedt erwartet. Die Parkgebühr beträgt dort 17 Euro für einen Monat, 80 Euro pro Saison oder 120 Euro im Jahr. ADFC-Mann Brunkhorst geht davon aus, dass die Radstation gut angenommen wird: „Es gibt großen Bedarf.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige