Glück per Wochenblatt

Anzeige
Was Steffi Müller an ihrem Mann Holger besonders schätzt: „Er ist ein toller Handwerker.“ Fotos: mt

Langenhorner Ehepaar fand durch Kontaktanzeige zusammen

Langenhorn/ Norderstedt. Wenn vor dem Seniorenheim Scheel in Norderstedt Musik aus einem knallgelben Kleinwagen schallt, wundern sich Bewohner und Pfleger schon lange nicht mehr. Alle wissen: Jetzt holt Holger seine Steffi ab. Steffi Müller arbeitet als Altenpflegerin in dem Wohnheim. Ihren Mann Holger hat sie vor sieben Jahren kennengelernt, als sie auf seine Kontaktanzeige im Wochenblatt antwortete. „Das war Liebe auf den ersten Blick“, sagt die 43-Jährige. Als die Müllers kürzlich ihren fünften Hochzeitstag feierten, schrieben sie dem Wochenblatt einen herzlichen Brief: „Wir wollten einfach mal Danke sagen!“ Dabei war die Liebe der beiden Langenhorner etwas holprig gestartet: Holger hatte die erste Verabredung glatt verschlafen. „Wir hatten die ganze Nacht telefoniert. Acht Stunden lang, dann musste ich zur Arbeit“, erzählt der 50-jährige Maurer heute. Als er sich am Feierabend erschöpft nur für ein paar Minuten hinlegen wollte, wachte er erst Stunden später wieder auf ...
Doch Steffi verzieh ihm – und beim nächsten Versuch verliebten sich beide Hals über Kopf ineinander. „Wir liegen einfach auf einer Wellenlänge“, schmunzelt Holger. Drei Monate später zog Steffi bei ihm ein, im Januar 2009 heirateten die beiden. Seitdem sind sie nur auf Achse. Ob Reisen, Konzerte, HSV oder Motorradausflüge: Die beiden sind unzertrennlich.

Hochzeitstag auf Mallorca

„Wir können einfach nicht still halten, müssen immer in Bewegung bleiben“, sagt Holger. Entsprechend sehen die Pläne in diesem Jahr aus. Auf Mallorca, wo die beiden jedes Jahr ihren Hochzeitstag feiern, schenkte Steffi ihrem Mann eine Reise nach – wohin sonst? – Paris, die Stadt der Liebe. Und die Hölzerne Hochzeit soll noch längst nicht alles gewesen sein, Träume für die Zukunft gibt es genug: Holger will seiner Steffi unbedingt die Country-Musik-Hauptstadt Nashville in den USA zeigen. Denn Holger ist ein großer Fan der legendären norddeutschen Country-Band „Truck Stop“ und verpasst kaum ein Konzert. Er konnte Steffi von seiner Musik überzeugen. Sie überredete ihn dagegen ein Handballspiel des HSV zu besuchen. Seitdem steht Holger nicht mehr in der Nordkurve der Imtech Arena sondern auf der Tribüne der Hamburger Handballer. „Die Atmosphäre ist dort viel entspannter und das Spiel reißt mich genauso mit“, erklärt Holger seinen Wechsel.
Und was ist das Geheimnis ihrer Liebe? Können sie bestätigen, dass sich Gegensätze anziehen? „Das ist alles Quatsch, wir haben dieselben Interessen, freuen uns über die gleichen Dinge und wollen vor allem immer zusammen bleiben“, sagt Holger. Einen Tipp hat er dann aber doch noch: „Kleine Überraschungen sind wichtig: Ein gemeinsamer Kaffee, Brote mit Liebesbotschaften oder wenn ich meine Steffi von der Arbeit abhole.“ (mt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige