Hamburg: Ausgezeichnete Leiter

Anzeige
Eberhard (l.) und Helga Baur bekommen vom Vertreter des Diakonischen Werkes, Martin Renwert, das „goldene Kronenkreuz“ verliehen Fotos: Ehrhorn

Selbsthilfe gegen Alkohol- und Medikamentensucht besteht seit 33 Jahren

Von Christian Ehrhorn
Hamburg. „33 Jahre - diese Schnapszahl ist für eine Gruppe, die sich auf der Basis der Alkoholberatung entwickelt hat, mit einem Augenzwinkern zu betrachten“, scherzte Eberhard Baur während der Begrüßung auf der Jubiläumsfeier. Seit über drei Jahrzehnten leitet er nun schon den Gesprächskreis für Alkohol- und Medikamentenprobleme im Gemeindehaus der Lutherkirche Wellingsbüttel. Damit ist sie eine der am längsten bestehenden Gruppen in Hamburg. Und sie ist weit über Grenze des Stadtteils hinaus bekannt. „Aus ganz Hamburg kommen Teilnehmer zu uns“, sagt Eberhard Baur, der auch sein Erfolgsrezept verrät.

„Wir arbeiten nicht gegen die Abhängigkeit von Alkohol oder Medikamenten, sondern erarbeiten die Ursachen, die zu dieser Sucht geführt haben. Die Abhängigkeit ist nur ein Symptom, nicht das eigentliche Problem.“ Gesprochen wird über alles, Beziehungs- oder Erziehungsprobleme, Lebensfragen oder was den Gruppenmitgliedern sonst auf dem Herzen liegt. Viele Teilnehmer hatten kein leichtes Leben und häufig auch schwere Schicksalsschläge zu verarbeiten.
Bei den Treffen geht es aber nicht immer nur ernst zu. „Drei Mal im Jahr veranstalten wir eine Feier, bei der wir zeigen, dass man auch ohne Alkohol viel Spaß haben kann“, erklärt Eberhard Baur. „Das gehört genauso dazu. Es sind eben nicht nur ein paar Leute, die sich einmal pro Woche treffen, es ist eine enge Gemeinschaft.“

Neben dem 33-jährigen Jubiläum gab es an diesem Abend noch mehr zu feiern. Das Diakonische Werk würdigte die langjährige Arbeit von Eberhard Baur sowie seiner Frau Helga Baur mit dem „Goldenen Kronenkreuz“. Diese Auszeichnung wird nach 25 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit verliehen. „Da sind wir bereits weit drüber hinaus“, schmunzelte Eberhard Bauer bei der Verleihung. Viele Gruppenteilnehmer waren zu der Feier gekommen und freuten sich über die Auszeichnung des Gruppenleiters. Der wiederum will sich keinesfalls auf den Lorbeeren ausruhen. Bereits am selben Abend teilte er den Plan für die Sitzungen im nächsten Jahr aus. Übrigens: „Neue Gruppenmitglieder sind immer willkommen“, sagt Eberhard Baur.

Kontakt: Tel.: 652 27 72 oder lebensprobleme@tele2.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige