Jetzt Tempo 30 in Glashütte

Anzeige
„Lärmschutz“ heißt es auf dem Verkehrsschild vor dem Blitzgerät Foto: jae
Norderstedt: Poppenbütteler Straße, |

Verkehrsberuhigung auf der Poppenbütteler Straße rund um die Uhr

Norderstedt Die Autofahrer in Norderstedt müssen künftig verstärkt aufpassen, wenn sie im Ortsteil Glashütte unterwegs sind. Ab sofort gilt auf der Poppenbütteler Straße zwischen Lindenweg und Glashütter Damm rund um die Uhr Tempo 30. Jahrelang war die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 22 bis 6 Uhr beschränkt. Am 18. August, 9.30 Uhr, war es soweit: Mitarbeiter der Stadtverwaltung Norderstedt stellten die stationäre Blitzanlage um. Ab sofort „blitzt“ es immer, wenn schneller als 30 km/h gefahren wird. Auf dem Verkehrsschild davor steht der Hinweis „Lärmschutz“. Tempo 30 gilt ab sofort auch auf der Tangstedter Landstraße zwischen der Poppenbütteler Straße und der Mittelstraße sowie auf der Ochsenzoller Straße zwischen Krummer Weg und Ahornallee. Hier stehen keine Blitzer.

Lärmaktionsplan der Stadt Norderstedt

Für die Maßnahmen ist der seit 2008 bestehende Lärmaktionsplan der Stadt Norderstedt verantwortlich. Der Plan, der alle fünf Jahre überprüft werden muss, ist ein flächendeckendes Maßnahmenprogramm aus technischen, baulichen, gestalterischen, verkehrsrechtlichen und organisatorischen Maßnahmen zur Lärmminderung. Die Stadtverwaltung Norderstedt kann nun mit weiteren Einnahmen rechnen. Erwischte Raser zahlten im Jahr 2016 etwa 530.000 Euro in die Stadtkasse, in diesem Jahr kalkuliert die Verwaltung aufgrund der neun im Herbst vergangenen Jahres aufgestellten stationären Blitzer mit dem doppelten Betrag. Denn: Raser gibt es überall. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige