Johanniter sucht neue Kräfte für Hospizarbeit

Anzeige
Diakonin Heike Ruch steht vor dem Gebäude des ambulanten Hospizes in Quickborn Foto: tj
Wer den Tod vor Augen hat, der sucht Trost, will sein Leben Revue passieren lassen und braucht Halt. Diakonin Heike Ruch erklärt: „Dafür sind die ambulanten Hospizmitarbeiter der Johanniter in Quickborn seit 1999 als helfende Hände an der Seite der Sterbenden und deren Angehörigen“
Die Diakonin, die sich selbst als „Überzeugungstäterin“ sieht und die Arbeit der rund 100 Hospizmitarbeiter koordiniert, setzt sich regelmäßig mit dem Sterben auseinander. „Für mich hat der Tod nichts erschreckendes“, sagt Heike Rauch. Schlimm sei es nur, wenn es dramatische Umstände gibt, wie etwa, wenn kleine Kinder zurückgelassen werden. „Das geht auch mir an die Substanz.“
Für viele Angehörige ist das Sterben nach wie vor ein Tabuthema. Zwar wissen die Betroffen oft um ihre niedrige Lebenserwartung, ihren Verwandten fällt es jedoch oft schwer dies bei schweren Krebserkrankungen oder langsamen Krankheitsverläufen wie etwa bei Parkinson anzunehmen. „Wir klären Bedürfnisse ab, helfen bei Fachfragen und begleiten, wenn gewünscht bei langen Kontakten auch bis zur Beerdigung und darüber hinaus“, erklärt Heike Ruch.

Kurs beginnt

Regelmäßig werden ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. Der nächste Informationsabend zum Vorbereitungskurs für Hospizmitarbeiter startet am Donnerstag, 27. Januar, 19 Uhr, im Haus der Johanniter (Pinneberger Straße 1). Teilnehmen kann jeder, der sich mit den Themen Tod, Trauer und Sterben auseinandersetzen möchte. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, ein Praktikum in einer Senioreneinrichtung oder im Hospiz zu absolvieren. Die erworbenen Kenntnisse können in einem Folgekurs erweitert und vertieft werden. „Eine Entscheidung über eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Hospizgruppe will dieser Kurs erst ermöglichen, sie ist nicht Teilnahmebedingung“, sagt Heike Ruch.
Die Johanniter bieten auch Hilfe für trauernde Angehörige an. Sie treffen sich ab 20. Januar einmal monatlich. Anmeldung Tel.: 04106/ 65 35 32. (tj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige