Lage der Flüchtlinge in Norderstedt

Anzeige
Die Stadt Norderstedt will künftig an drei neuen Standorten Flüchtlinge unterbringen Archivfoto: wb

Sozialdezernentin lädt am 25. April Bürger zum Informationsabend ein

Norderstedt An drei neuen Standorten in Garstedt will die Stadt Norderstedt künftig Flüchtlinge unterbringen. Deshalb lädt Sozialdezernentin Anette Reinders am 25. April um 18 Uhr zu einem Informationsabend in die Grundschule Niendorfer Straße ein. Am Friedrichsgaber Weg, an der Friedrich-Ebert-Straße und am Niewisch sind Häuser für insgesamt bis zu 130 Personen geplant. Derzeit leben fast
1.000 Flüchtlinge in der Stadt. Stadträtin Anette Reinders sieht in der Integration die größte Aufgabe der Zukunft. Gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten Heide Kröger, Fachbereichsleiter Soziales Sirko Neuenfeldt und Susanne Martin, Vorsitzende des Willkommen-Team Norderstedt, will sie deshalb über die Situation der Flüchtlinge und die Planungen der Stadt informieren. (now)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige