Lob von der Ministerin

Anzeige
Bildungs- ministerin Waltraud Wende war bei der Probe der Bläserklasse dabei und hörte aufmerksam zu Foto: rj

Prof. Dr. Waltraud Wende besuchte das Alstergymnasium

Henstedt-Ulzburg. Sie ist noch nicht lange im Amt und sammelt derzeit viel Erfahrung. Und so hatte Bildungsministerin, Prof. Dr. Waltraud Wende (parteilos), bei ihrem Besuch des Alstergymnasiums viele Fragen. Seit gut einem Jahr ist die 56-Jährige Bildungs- und Wissenschaftsministerin und für 30.000 Lehrer und Hochschulmitarbeiter in Schleswig-Holstein zuständig.
„Leuchtturmfunktion“
„Es war mein Wunsch, auf meiner Informationsfahrt das Alstergymnasium in Henstedt-Ulzburg zu besuchen“, sagt sie. Der Einrichtung eile ein sehr guter Ruf voraus. Schuldirektor Michael Höpner war auf den Besuch der Ministerin bestens vorbereitet.
Als sich Waltraut Wende nach dreistündigem Besuch von Michael Höpner, den Schülern und Lehrkräften verabschiedete, war sie voll des Lobes. „Diese Schule hat für mich eine Leuchtturmfunktion“, sagte sie. Die Ministerin schaute in viele Klassenräume hinein. 20 Minuten lang war die 56-Jährige bei Proben der Bläserklasse dabei. Auf einem Stuhl in der hintersten Reihe sitzend, konnte sie verfolgen, wie Klassenlehrer Jan Kahle mit den Schülern der sechsten Klasse probierte.
Vorbildliches Engagement
Die Sportanlagen fand die Ministerin „erstklassig und vorbildlich.“
Besonders gefiel ihr, dass in der Kantine insgesamt 120 Mütter und Väter ehrenamtlich kochen und damit täglich rund 100 Schüler mit einem warmen Mittagessen versorgen. „Das ist vorbildlich“, sagte Waltraud Wende begeistert. (rj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige